Ein Bericht von Viviene B., Klasse 4c

neanderthal1Die Klassen 4a, b und c haben am 09.05.2019 einen Ausflug in das Neanderthalmuseum in Mettmann gemacht. Um 8.00 Uhr haben sich alle Klassen in ihren Klassenr├Ąumen getroffen, dann gab es noch eine Flitzepause und um 8.15 konnten wir zum Bus gehen. Es war der Doppeldeckerbus der Eishockeymannschaft D├╝sseldorf! Als wir alle im Bus sa├čen, schnallten wir uns an. Die Fahrt war sehr lustig. Um 9.30 Uhr kamen wir schlie├člich an und wir konnten zuerst einmal etwas vor dem Museum fr├╝hst├╝cken. Danach teilten sich die Klassen auf. Die 4a ging als erstes ins Museum, die 4b konnte noch etwas drau├čen spielen, bevor sie dann auch die Museumsf├╝hrung hatte und die 4c startete mit einem Workshop.
neanderthal2
Dort bastelten wir Leders├Ąckchen und lernten auch viel ├╝ber die Lieblingsbeute der Steinzeitmenschen, die vor 40000 Jahren im Neanderthal w├Ąhrend einer Eiszeit lebten. Als wir mit dem Workshop fertig waren, kam uns die 4a schon entgegen. Wir spazierten noch etwas machten eine Spielpause und gingen dann zum Museum. Dort angekommen brachten wir Jacken und Taschen weg und wir wurden mit Kopfh├Ârern versorgt. neanderthal3Dann begann die F├╝hrung. Wir lernten viel ├╝ber die Knochenfunde und die Evolution des Menschen. Was ist eine Evolution? Man hat uns erkl├Ąrt, dass das die Entwicklung der Menschen und Tiere ├╝ber eine sehr lange Zeit ist. Unsere Entwicklung f├Ąngt beim Vormensch an und geht bis zum heutigen modernen Menschen, dem Homo Sapiens Sapiens. Wir machten eine Zeitreise vom ├Ąltesten Fund eines Vormenschen. Die Forscher nannten das Skelett Lucy. Sie war nur 1,20m gro├č. Wir lernten auch, dass die Menschen fr├╝her nicht nur in H├Âhlen lebten, sondern auch h├Ąufig in Zelten, da dies hilfreich f├╝r die Jagd war. Am Ende durften wir uns noch einmal umsehen. Als die vier Klassen sich wieder vor dem Museum trafen, kam auch schon der Bus.

Auch die R├╝ckfahrt war lustig. Dabei haben wir uns einmal verfahren, aber das war nicht schlimm. Als wir an der Schule ankamen, standen die Eltern erwartungsvoll am Tor. Es war 16.30 Uhr. Es war ein toller Tag! Danke an das Busunternehmen und dem Eishockeyteam f├╝r die tolle Fahrt in einem tollen Bus!