Nachdem unsere Goldi go – Woche abgeschlossen war und alle Turnschuhe in den Klassen angemalt und auf unser gemeinsames Schulplakat geklebt worden waren, wurde es Zeit für ein Fazit.

Hatten wir es geschafft, in dieser Woche „bewegter“ zur Schule zu kommen? Hatten wir unsere Vorgabe erreicht, mindestens 110 goldene Turnschuhe auf das Schulplakat aufzukleben?

goldigoUnd vor allem: Wie war die Woche für uns? Wird sich dadurch in Zukunft vielleicht auch erreichen lassen, dass weniger Kinder mit dem Auto bis vor das Schultor gebracht werden?

Wir haben die Kinder aus verschiedenen Jahrgängen gebeten, ihre Eindrücke aufzuschreiben. Hier eine Auswahl der Antworten:

„Goldi go hat mich dazu gebracht, dass ich mit dem Bus fahre. Jetzt fahr‘ ich jeden Tag mit dem Bus.“ Eva, 4a

„Ich fand das schön, weil man keine Angst haben musste, dass man von einem Auto verletzt wird. Und ich fahre jetzt auch mehr mit dem Bus und nicht mit dem Auto.“ Marie, 4c

„An Goldi go hat mir gefallen, dass jetzt mehr Kinder bewegt zur Schule kommen. Nachträglich habe ich verändert, dass ich jetzt öfter mit dem Fahrrad zur Schule komme.“ Ben, 4c

„Ich bin manchmal mit der Goldi go Gruppe gegangen. Ich fand sehr toll, dass man damit der Umwelt geholfen hat.“ Lisa, 4c

„Mir hat gut gefallen an Goldi go, dass wir sozusagen auch ein bisschen Sport gemacht haben, wenn wir gelaufen sind. Und dass wir alle goldenen Turnschuhe aufkleben konnten.“ Max

„Mir ist aufgefallen, dass der Bus voller war. Und dass es weniger Autos vor der Schule waren.“ Mats, 3a

„Mir macht es Spaß, mit dem Roller zu fahren. Aber es ist auch ein bisschen anstrengend.“ Chayenne, 3a

„Als Goldi go stattfand, bin ich einmal mit dem walking bus mitgegangen und habe mich nicht so gefreut, weil man muss ja so früh aufstehen.“ Luca 4a

Die Kinder aus dem 1. Schuljahr sagten auf die Frage, warum es wichtig ist, weniger mit dem Auto zu fahren:

- Da passieren weniger Unfälle

- Man kann besser draußen spielen.

- Der Bus kann besser fahren.

- Wir sehen andere Autos besser.

- Es ist nicht so laut.

- Das macht Spaß zu Fuß.

- Es ist gesund, zu Fuß zu gehen, da bekommt man viel Sauerstoff und es hält fit. Dann kann man besser lernen.

Als Belohnung hatten sich Frau Rademakers und die Lehrer natürlich auch etwas Besonderes einfallen lassen:

Am letzten Schultag vor den Ferien durften die Kinder Spiele von zu Hause mitbringen, so dass sich die Schule an diesem Tag für 1-2 Schulstunden in eine bunte, lustige Spieleoase verwandelt wurde.

Momentan plant die GGS Beckrath in Zusammenarbeit mit einigen Eltern und der Polizei, einen „walking bus“ ins Leben zu rufen, damit der Erfolg von Goldi go weitere Früchte trägt.