Zum Schuljahresende heißt es fĂŒr unsere Lehrerin Rosi Dörges Abschied nehmen. Sie gibt nicht nur ihre 4a an die weiterfĂŒhrenden Schulen ab, sondern geht auch in den wohlverdienten Ruhestand.

flashmob1Nach vielen, vielen Jahren in denen sie unzĂ€hligen Kindern nicht nur das Lesen, Schreiben und Rechnen beigebracht hat, heißt es am Freitag, dem 14.7.2017 „TschĂŒss, goodbye, auf Wiedersehen“.

Am Montag, dem 10.7.2017 machte sie zum letzten Mal eine Pausenaufsicht auf dem Schulhof und die Kolleginnen und Kollegen hatten etwas Besonderes ausgedacht: Auf ein geheimes Signal hin versammelten sich alle 280 SchĂŒler zu einem „Happy“-Flashmop auf dem Schulhof.

flashmob2

 







Wochenlang hatten die Lehrer den Tanz zu diesem fröhlichen Lied von Pharrel Williams heimlich mit den Kindern geprobt und dann war es soweit.

Frau Dörges war sichtlich gerĂŒhrt und ĂŒberrascht – hatte sie doch von alldem ĂŒberhaupt nichts mitbekommen.

malen1Was kann es Schöneres geben, als bei herrlichen Sonnenschein seinen Farbkasten, große Pinsel, Papier und eine Unterlage zu nehmen und damit ins grĂŒne Klassenzimmer umzuziehen?

Die Kinder lernen im Kunstunterricht den französischen KĂŒnstler Claude Monet kennen, der immer wieder Motive aus seinem Garten gemalt hat.

Auf den Spuren dieses Impressionisten machten sich heute die Kinder der 3b, um in unserem Schulgarten Motive aus der Natur zu malen.

malen2



Wie wechselt man einen Schlauch? Wie repariert man eine Klingel? Wie funktioniert eine Bremse? Welchen SchlĂŒssel brauche ich fĂŒr den Sattel? Warum muss man eine Kette pflegen? Wieso leuchtet meine Lampe nicht?

verkehrserziehungViele Fragen und noch mehr Antworten gibt es in unserer Fördergruppe „Fahrrad und MobilitĂ€t“. Alle ViertklĂ€ssler finden im Laufe des Schuljahres praktische Antworten auf diese Fragen in unserer Fördergruppe „Fahrrad“. In einem zehnwöchigen Kurs wird an RĂ€dern gewerkelt, repariert, ausprobiert und geĂŒbt, wie ein Fahrrad funktioniert und was man alles selber machen kann.

Die FahrrĂ€der werden auseinandergenommen und wieder zusammengesetzt und die Kinder lernen, wie man mit dem Fahrradwerkzeug umgeht. Da mittlerweile viele FahrrĂ€der schon so oft auseinandergenommen wurden, brauchen wir fĂŒr das neue Schuljahr dringend „Nachschub“.

Wenn Sie also ein altes (Kinder-)fahrrad zu Hause stehen haben, das sie nicht mehr brauchen, können Sie es gerne in der letzten Ferienwoche oder in der ersten Schulwoche bei uns abgeben. Die RĂ€der mĂŒssen nicht mehr funktionstĂŒchtig sein, denn es wird nicht damit gefahren! Die Kinder freuen sich, wenn Sie den Umgang mit dem Werkzeug lernen und spĂ€ter kleinere Reparaturarbeiten am Fahrrad selber machen können.
Seit mehreren Jahren laden wir mit finanzkrĂ€ftiger UnterstĂŒtzung unseres Fördervereins die TheaterpĂ€dagogische Werkstatt OsnabrĂŒck ein, die die SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern spielerisch an das Thema sexuelle Gewalt bei Kindern heranfĂŒhrt.

Kinder, die wissen, wie sie sich in unsicheren Situationen verhalten können, gehen gestĂ€rkt durchs Leben. Mit Mein Körper gehört mir! Vermitteln die Schauspieler ganz praktische Strategien: Was kannst du tun, wenn jemand deine körperlichen Grenzen ĂŒberschreitet? Wie bekomme ich Hilfe bei sexueller Gewalt? "Wenn du ein Nein-GefĂŒhl hast, geh' zu jemandem und erzĂ€hl ihm davon!" So lautet die wichtigste Botschaft. Deshalb nehmen die Kinder am Ende nicht nur GefĂŒhle und Geschichten mit nach Hause, sondern auch eine Telefonnummer, unter der sie Menschen erreichen, die ihnen weiterhelfen können. 

Doch lesen Sie, was einer unserer ViertklÀssler dazu schreibt:

koerper1Das 3. und 4. Schuljahr hat viel ĂŒber das Thema: Mein Körper gehört mir! gemacht. Sie haben sogar dreimal ein TheaterstĂŒck geguckt. In dem ersten Teil hat eine Frau eine neue HaarbĂŒrste gekauft und sie an ihrem Mann getestet. Sie wollte das Haar 100mal bĂŒrsten, damit es glĂ€nzt. Sie haben es aber nur 25mal geschafft, weil der Mann gesagt hat, dass es ihm wehtut. Danach haben sie es nochmal gespielt und da war der Mann nicht mehr beleidigt, sondern er hat gesagt, dass er es nicht mehr will.

Die zweite Geschichte spielte in einem Schulbus. Als ein Mann neben einem MĂ€dchen saß und den Arm um sie schlug, hat das MĂ€dchen nichts gemacht. Als es nochmal gespielt wurde, hat das MĂ€dchen geschrien und viel Aufmerksamkeit gekriegt. Dann ist der Junge rausgegangen.

In der dritten Geschichte gab ein Nachbar einem Jungen einen TennisschlÀger. Der Junge hat auch sofort mit ihm Tennis gelernt. Der Nachbar hat ihm aber an den Po gefasst und das wollte er nicht. SpÀter ist er zu seiner Mutter gegangen und hat gesagt, dass der Nachbar ihm an den Po gefasst hat.

Beim zweiten Mal als wir da waren und das Theater gesehen haben, hat ein MÀdchen einen Ball geschossen. Der Ball flog auf ein Auto. Das MÀdchen entschuldigte sich, aber der Mann hat seinen Penis gezeigt. Das MÀdchen rannte zum Hausmeister und erzÀhlte ihm die Geschichte. Zusammen mit den Eltern ging der Hausmeister zur Polizei.
Hier sehen sie Mia. Mia ist eine SchĂŒlerin einer zweiten Klasse unserer Schule und schaut gerne die Kindernachrichten „Logo“. Dort hat sie einen Bericht darĂŒber gesehen, wie wichtig es ist, dass Kinder gegen KinderlĂ€hmung geimpft werden und das lĂ€ngst nicht alle Kinder auf der Welt eine solche Impfung bezahlen können.  

miaLogo hat auch erklĂ€rt, wie man mit dem Sammeln von Decken aus Polyethylen diesen Kindern helfen kann. Mit einem Plakat und einer guten Idee kam sie zur Schulleiterin und fragte, ob wir nicht in der Schule solche Deckel sammeln können, damit mehr Menschen geimpft werden können und damit lebenslang vor Polio (KinderlĂ€hmung) geschĂŒtzt sind.

NatĂŒrlich unterstĂŒtzen wir Mias Engagement und die Aktion gerne. Mia ist mit ihrem Plakat durch alle Klassen gegangen und hat von ihrer Idee erzĂ€hlt und dann ging das Sammeln los.

Innerhalb weniger Wochen haben wir schon ĂŒber 6000 Deckel gesammelt und damit viele Impfungen möglich gemacht.  

FĂŒr dieses Engagement hat Mia auch schon eine Urkunde vom Verein „Deckel drauf“ bekommen. Und natĂŒrlich sammeln wir alle weiter eifrig mit. Wer sich ĂŒber die Aktion nĂ€her informieren möchte, kann dies bei www.deckel-gegen-polio.de tun.

neanderthal1Im Neanderthalmuseum geht es um Neanderthaler. Neanderthaler sind Urzeitmenschen.

Neanderthaler haben in der Eiszeit gelebt. Es waren Sammler und JĂ€ger. Sie stammen

von den sĂŒdlichen Affen ab. Sie haben die Blase von Mammuts als Trinkflasche benutzt. Ihre Zelte haben sie aus Tierfellen gebaut. Ihre Kleidung war ebenfalls aus Tierfellen. Das Feuer haben sie benutzt um Tiere zu vertreiben, sich zu wĂ€rmen und fĂŒr Höhlenmalereien. Sie wohnten fast nie in Höhlen, weil sie mit den Tieren ziehen mussten um Fleisch zu bekommen. Ihre Nahrung war: Tierfleisch, Beeren, NĂŒsse, Wurzeln und andere FrĂŒchte. 

Sie benutzen Steine als Werkzeuge. Feuer machten sie indem sie Katzengold und einen Stein aneinander rieben. Ihre Werkzeuge waren aus Steinen und Absplitterungen aus Felsen. FrĂŒher haben Menschen die Knochen von den Neanderthalern gefunden und weggeschmissen, weil sie dachten dass die Knochen von Tieren wĂ€ren. 

von Anna T. und Anna P. aus der Klasse 4b
neanderthal2

Am Donnerstag, den 6.4.2017 haben die ViertklĂ€ssler einen Ausflug ins Neanderthalmuseum gemacht. Mit 2 Reisebussen sind sie dorthin gefahren. Als sie angekommen sind, hatte jede Klasse eine FĂŒhrung bekommen. Bevor es losging hat jeder einen Kopfhörer bekommen, damit er den FĂŒhrer besser verstehen konnte. Nun konnte es losgehen. Als erstes haben wir uns angeguckt, warum das Neanderthalmuseum so heißt. Als nĂ€chstes haben wir den Unterschied zwischen unseren Knochen und denen von Neanderthalern gesehen. Danach haben wir uns die Entwicklung der Menschen angeguckt. Anschließend haben wir uns angeguckt, wie Neanderthaler das Feuer gemacht haben und wo sie gelebt haben und was sie gegessen haben. Und noch vieles mehr. Wir haben sogar ein echtes Gehirn gesehen.

Zum Schluss durften sich alle noch was vom Kiosk aussuchen.

Von Louisa und Theresa aus der 4b

vituscup2Auch in diesem Jahr haben wir wieder an den Stadtmeisterschaften der Grundschulen, dem Vituscup, teilgenommen. Am 10. Mai sind wir mit zwei Mannschaften aus unseren dritten und vierten Klassen zur Vorrunde angetreten. Insgesamt nahmen 42 Mannschaften an diesem großen Fußballturnier teil.

Alle Fußballkinder haben ihr Bestes gegeben und super Fußball gespielt. Eine der Mannschaften schaffte es als klarer Gruppensieger, ein Spiel gewannen sie sogar 8 : 0 in die Zwischenrunde.


vituscup3FĂŒr diese Mannschaft hieß es am Mittwoch 17. Mai 2017 noch mal antreten zur Zwischen- und Endrunde. In vier unglaublich spannenden Fußballspielen wurden unsere Jungs wieder Gruppensieger, kamen somit in die Endrunde und spielten da sogar um Platz 1-4. Jetzt packte unsere Fußballer der Ehrgeiz, denn ihnen war klar, dass sie es auf die ersten PlĂ€tze schaffen können.

Im Halbfinale spielten wir gegen die Grundschule Venn. Es war ein hochwertiges, aufregendes und ausgeglichenes Halbfinale. Das Spiel ging 0 : 0 aus und musste deshalb durch 7-m-Schießen entschieden werden und das verloren wir leider.

Die EnttĂ€uschung darĂŒber, so knapp das Endspiel verpasst zu haben, war natĂŒrlich groß - aber dafĂŒr blieb keine Zeit! Es ging direkt weiter mit dem Spiel um Platz 3 und 4.
Dieses Spiel gewannen unsere Fußballer klar mit 2 : 0 und erreichten somit einen sensationellen 3. Platz.
vituscup4
Herzlichen GlĂŒckwunsch an alle engagierten Fußballer, Trainer und Eltern, die dabei mitgeholfen und uns unterstĂŒtzt haben!

NatĂŒrlich gab es dafĂŒr neben der Urkunde und der Bronzemedaille an diesem heißen Tag ein Eis fĂŒr die Kinder, die sich durch das knapp verpasste Endspiel nicht haben entmutigen lassen und unsere Schule beim diesjĂ€hrigen Vituscup auf das „Siegertreppchen“ gespielt haben.


NatĂŒrlich, auch in diesem Jahr waren wir dabei und gehörten zu den 24 Mönchengladbacher Grundschulen, die im Mannschaftswettbewerb gegeneinander antraten.

schwimmfestIn diesem Jahr schafften wir mit unserem Team den 8. Platz dank der tollen Leistungen unserer Schwimmer, die in den Disziplinen „Pendelstaffel“, „Balltransport“ und „Ausdauerschwimmen“ super gekĂ€mpft haben.

Sichtlich viel Spaß hatten wir, und obendrein gab es Urkunden, einen Familiengutschein fĂŒr einen Schwimmbadbesuch, ein Gruppenfoto zur Erinnerung und wie immer – ein Eis nach dieser tollen Leistung!

Wenn es ein sportliches Event, ein Turnier oder einen Wettkampf gibt, sind wir immer gerne dabei! Denn wir bewegen uns gerne und immer wieder gibt es neue Talente zu entdecken.

maedchenfussball1So folgten wir zum wiederholten Mal gerne der Einladung der GGS Zeppelinstraße zum MĂ€dchenfußballturnier der Grundschulen und kĂ€mpften mit acht weiteren Mannschaften um den Turniersieg.

Selbstbewusst spielten sich unsere MĂ€dchen durch die Spiele der Vorrunde und schafften einen Sieg und ein Unentschieden gegen den spĂ€teren Turniersieger, die GGS Hockstein. Da diese in den Vorrunden ein Tor mehr hatte als wir, konnten wir uns leider nur noch den vierten Platz der Gesamtwertung beim Siebenmeterschießen um die PlĂ€tze vier bis sechs sichern.

Wir hatten einen tollen, sportlichen Tag, viel Spaß und auch der Trainer der Borussia Damenmannschaft wurde auf uns aufmerksam! Jeder Teilnehmer des Turniers erhielt Freikarten fĂŒr ein Bundesligaspiel der Damen!

Übrigens, hier könnt ihr uns auch spielen sehen!

https://www.youtube.com/watch?v=Ilt5BvaBYDQ

maedchenfussball2


So trafen wir uns am 7.05.2017 noch einmal im Grenzlandstadion, um gemeinsam ein Spiel unserer Frauenmannschaft von Borussia zu sehen. Auch hier wurde krĂ€ftig angefeuert und immerhin bekamen wir einen 2:1 –Sieg gegen Leverkusen zusehen.


Auch MĂ€dchen können toll Fußball spielen!


Borussia- Unser Nachwuchs steht schon in den Startlöchern!




In einer spannenden Endrunde haben unsere Jungs bei strahlendem Sonnenschein und Hitze alles gegeben, super gespielt und sind 3. Sieger beim Vituscup 2017 geworden. Es war großartig zu sehen, wie die Kinder bis zum Schluss zusammengespielt haben. Ein lĂ€ngerer Bericht erfolgt in KĂŒrze.

Aber an dieser Stelle schon einmal ein herzliches Dankeschön an die Kinder, die Sportlehrerin Frau Peltzer, die Eltern, die die Kinder begleitet haben und besonders auch an unsere ehrenamtlichen Trainer Herr Peltzer und Herr Tietenberg, die die Jungs auf dieses Turnier vorbereitet und bis zum Schluss motiviert haben. 

vituscup1

Am Dienstag, 4.4.2017 waren Borussiaspieler bei uns und haben mit uns trainiert. Zuerst haben sie uns alles erzĂ€hlt, danach haben wir uns warmgelaufen. Dann einmal haben wir was anderes gemacht als das der Trainer gesagt hat, da mussten wir eine LiegestĂŒtze machen. Das war sehr lustig.

Wir haben auch so ein Spiel gespielt, da hat uns ein Trainer den Ball geworfen und zum Beispiel hat er gesagt „Kopf“, da mussten wir den Ball mit den HĂ€nden fangen und bei „Hand“ mussten wir den Ball zurĂŒckköpfen.

Wir haben auch ein Fußballturnier gemacht. Das hat Spaß gemacht. Als letztes sind wir draußen auf den Fußballplatz gegangen und so ein GerĂ€t hat gemessen, mit wie viel km/h wir den Ball auf das Tor geschossen haben. Dann haben wir Blatt bekommen, wo drauf stand, wie viel km/h wir geschossen haben und einen SchlĂŒsselanhĂ€nger haben wir auch bekommen. Da war ein seeeehr schöner Tag mit Michael Klinkert und Marel Witeczek.
borussia

ein Bericht von Alina aus der Klasse 3b

rauschen1Nach 6 jÀhriger TÀtigkeit an der GGS Beckrath wurde Frau Sigrid Rauschen am 31.01.2017 in den Ruhestand versetzt.

Die Kolleginnen und Kollegen fĂŒhrten einen fröhlichen Tanz fĂŒr sie auf, ĂŒberreichten ihr einen Blumenstrauß sowie ein Abschiedsgeschenk und feierten anschließend in einer kleinen Feierstunde mit der Familie Rauschen diesen Abschied aus dem Berufsleben.

Frau Rauschen war an unserer Schule als Klassenlehrerin und Fachlehrerin fĂŒr Englisch und Schwimmen. DarĂŒber hinaus war sie als schulfachliche Beraterin fĂŒr Verkehrserziehung und MobilitĂ€tsbildung auf Bezirksregierungsebene tĂ€tig.

Die Schulleiterin Frau Rademakers ĂŒberreichte ihr im Namen der Schulaufsicht ihre Urkunde verbunden mit dem Dank der Bezirksregierung fĂŒr ihre TĂ€tigkeit als Lehrerin.

Die Kolleginnen und Kollegen der GGS Beckrath wĂŒnschen Frau Rauschen weiterhin gute Genesung und alles Gute fĂŒr die kommende Zeit, die sie im Kreis ihrer Familie und mit ihren Hobbies – der Musik, dem Gesang und Reisen – verbringen möchte.

rauschen2

Liebe Eltern,

wieder ist ein spannendes und erfolgreiches Vereinsjahr vorĂŒber. Hiermit möchten wir alle Mitglieder herzlich zu unserer diesjĂ€hrigen Mitgliederversammlung einladen und uns gleichzeitig bei allen Eltern fĂŒr ihre UnterstĂŒtzung durch die geleisteten MitgliedsbeitrĂ€ge bedanken. Entgegen der hĂ€ufig irrigen Annahme, dass der Verein von einigen grĂ¶ĂŸeren Sponsoren im Hintergrund lebt, ist nĂ€mlich vielmehr die Vielzahl unser ElternmitgliedsbeitrĂ€ge die tragende SĂ€ule des Vereins.

Auch im vergangenen Jahr konnte der Verein die pĂ€dagogische Arbeit der Schule unterstĂŒtzen. Viele zusĂ€tzlichen AktivitĂ€ten und Anschaffungen, welche aus den verfĂŒgbaren öffentlichen Mitteln des SchultrĂ€gers nicht hĂ€tten bestritten werden können, wurden finanziell unterstĂŒtzt!

So konnten zahlreiche ergĂ€nzende Anschaffungen (Spiel-, und SportgerĂ€te, Musikinstrumente, Tassen und Becher fĂŒr das Schulfest, BĂŒcher fĂŒr die Bibliothek, 
) getĂ€tigt werden. Auch wurden wieder viele Lernprojekte (Leseförderung „Flohkiste“, Mathematikwettbewerb „KĂ€nguru“, Lernprojekt „Die Geschichte der Furchtlosen“) und andere AusgleichsaktivitĂ€ten (Zoo-, Theater-, und Museumsbesuche, TagesausflĂŒge, Schulsportveranstaltungen) finanziell unterstĂŒtzt. Oft waren es aber auch nur Kleinigkeiten, wie Blumen fĂŒr die PflanzkĂŒbel der Schule und NikolausĂŒberraschungen oder der jĂ€hrliche Weihnachtsbaum im Foyer, welche finanziert wurden und das Wohlergehen unserer Kinder an der Schule förderten.

Die nĂ€chste grĂ¶ĂŸere Anschaffung wird ein große „Nestschaukel“ fĂŒr den Schulhof sein.

Alle Eltern, welche jetzt interessiert, bisher aber noch nicht Mitglied des Fördervereins sind, könnten dies mit dem rĂŒckseitigen Antrag schnell Ă€ndern und gerne ebenfalls zum genannten Termin dazukommen. 

Die laut Satzung einmal im Jahr stattfindenden ordentlichen Mitgliederversammlung des VFFGGS-Beckrath findet am  

Donnerstag , den 27.04.2017, um 19.30 Uhr

in den RĂ€umen der GGS Beckrath  

karneval 1
Am Altweiberdonnerstag ist mĂ€chtig was los bei uns! Zuerst wird in den Klassen getanzt, gefeiert, geknabbert, gesungen und geschunkelt bis die Tafel wackelt und dann geht es ab nach Wanlo, denn dort können wir so richtig laut und fetzig mit vielen Kindern, Eltern, Großeltern und Freunden Karneval feiern.


Mit Spannung wird jedes Jahr gerĂ€tselt, wie die Lehrerinnen und Lehrer, das Ogata- und Betreuungsteam sowie Frau Koster und Herr König sich wohl verkleiden. Weil Frau Dörges dieses Jahr zum letzten Mal als Lehrerin dabei ist, durfte sie sich die Verkleidung fĂŒr alle aussuchen: Piraten!

karneval 2

Mit einem Lehrerpiratentanz zu „Schwarze Segel in der Nacht“, den Frau Gountouva mit dem Kollegium einstudiert hatte, ging es schon direkt auf der BĂŒhne los und dann folgte ein Programmpunkt nach dem anderen:






karneval 3
Die Wanloer Ströpp mit dem Kinderprinzenpaar der Session 2016/17 Rico I. und Franziska I. brachten ihre GardetĂ€nzerinnen und –tĂ€nzer mit und zeigten ihr Können. DafĂŒr gab es natĂŒrlich selbstgemachte Orden der Schule, die Frau Niesen mit der Kunst-AG gebastelt hatte. Kringelig gelacht haben wir ĂŒber die gespielten Witze der Kinder der 3. und 4. Schuljahre. Toll, wie die spielen können!






karneval 4

Nachdem wir dann in einem Lied gehört hatten, was „Alles Banane“ ist, konnten wir beim „tĂŒrkischen Clubtanz alle zeigen, welchen HĂŒftschwung wir drauf haben.








winterspiele4Dieses Jahr lautete das Thema „Im wilden Westen“. Es waren viele Stationen aufgebaut. Am besten hat uns „Kanufahrt“, „Klettern und Kriechen“, „Pfeil und Bogen“ und „Mutprobe“ gefallen. Bei „Pfeil und Bogen“ musste man versuchen Kuscheltiere mit BĂ€llen und kleinen SĂ€cken abzuwerfen. Wir hatten immer drei Versuche. Bei „Klettern und Kriechen“ gab es einen Parcours.

winterspiele5Als erstes mussten wir unter einer Matte durchkriechen, die von vier MedizinbĂ€llen gehalten wurde. Danach mussten wir die Kletterwand hoch-klettern und eine befestigte Bank runter-rutschen und danach ĂŒber einen Bock springen. Zum Schluss waren zwei unterschiedlich große Stangen mit Abstand aufgebaut. Unten drunter war eine Matte und am lĂ€nglichen Ende war ein Ring. Wir sollten auf den Ring kommen, indem wir uns zum Beispiel an den Stangen vorziehen, aber wir dĂŒrfen die Matte nicht berĂŒhren! 

winterspiele7NatĂŒrlich dĂŒrfen wir auch auf eine andere Art rĂŒber. Bei „Mutprobe“ war auf der einen Seite ein großer Kasten und auf der anderen Seite auch. Dazwischen lag eine Matte. Wir mussten ein Kuscheltier zwischen die Beine nehmen und uns an einem Seil, was ĂŒber der Matte hing, auf den anderen Kasten schwingen und das Tier absetzen.

winterspiele8„Kanufahrt“ hat uns sehr gut gefallen. Das Kanu war aus dem Deckel von einem Kasten. Der Deckel stand umgedreht auf zwei Rollbrettern. Wir mussten uns zu zweit mit Nordic-Walking- Stöcken weiter auf die andere Seite kĂ€mpfen. Die Flussabtrennung wurde mit Seilen gemacht.

Die anderen Stationen hießen „Goldsuche“, „Anpirschen“, „BĂŒffeljagd“, „Jagdgalopp“ und Ruhepause:
Pferdepflege“. Nach jeder Station haben wir uns einen Muggelstein genommen und ihn in eine Schatztruhe gelegt. SpĂ€ter haben wir sie gezĂ€hlt. Wir hatten sehr viel Spaß!
winterspiele6Schade, dass es fĂŒr uns das letzte Wintersportfest war!

 geschrieben von Stella und Sarah aus der 4c

bauecke1Liebe Kinder, liebe Eltern,

unsere Ogata hat eine neue tolle Spielecke. Bei dieser Spielecke handelt es sich um eine Bauecke mit 600 dĂŒnnen Steinen und vielen dicken Steinen, sogenannte Kaplasteine. 
bauecke2






Diese Bauecke befindet sich in der „lila Lounge“. 





Ein Bericht von Ben aus der 4b und von Tim aus der 3a

winterspiele1

Diese Woche geht es wieder einmal sportlich bei uns zu. Alle Klassen erleben in der Turnhalle als mutige Indianer und verwegene Cowboys einen spannenden Bewegungsparcour. 





winterspiele2Da werden FlĂŒsse mit einem „Kanu“ durchquert, da sitzen Cowboys auf ihrem „Pferd“ und jagen „wilde Tiere“ in der PrĂ€rie und vieles mehr.

Ein weiterer Bericht folgt, wenn alle Klassen die Aufgaben bewĂ€ltigt haben und die Schatztruhe gefĂŒllt ist.


winterspiele3











Es ist eine gute Tradition, dass in jedem Halbjahr 12 Kinder unserer 3. und 4. Klassen von der Schulleiterin als Streitschlichter ausgebildet werden. Sie haben die Aufgabe, auf dem Schulhof und in den Klassen zu helfen, Streitigkeiten mit dem Streitschlichterprogramm zu lösen.

Im ersten Halbjahr 2016-2017 haben Jolina und Colin aus der 4a, Philipp und Romy aus der 4b, Anna und Magnus aus der 4c sowie Enzo und Lina aus der 3a, Stine und Mika aus der 3b und Katharina und Nik aus der 3c als Streitschlichter ihre Aufgabe gewissenhaft ein halbes Jahr lang erfĂŒllt und dafĂŒr möchten wir herzlich „Danke“ sagen.
streitschlichter

weihnachtsgruss
Wir wĂŒnschen unseren SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern, ihren Eltern, Angehörigen und Freunden sowie allen Besuchern unserer homepage ein wunderschönes, friedvolles Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2017.

Das Kollegium der GGS Beckrath






Gemalt von Lina, 3c

weihnachtsbaum 1Am Dorfplatz in Beckrath steht seit vielen Jahren immer zur Adventszeit ein Weihnachtsbaum und der zweite Jahrgang unserer Schule schmĂŒckt ihn natĂŒrlich gerne! Dieses Mal sind Frau Peltzer und Frau Schillings mit der Klasse 2b an einem sonnigen Wintertag losgezogen. FĂŒr den Baum hatten verschiedene Klassen unserer Schule „wettertauglichen“ Schmuck gebastelt, der dann von den Kindern an den Baum gehĂ€ngt wurde.

UnterstĂŒtzt wurden Sie dabei wie immer vom Beckrather Heimatverein, der auch die Materialkosten trĂ€gt.

Frau Peltzer hat mit den Kindern Weihnachtslieder gesungen und als Dankeschön gab es vom Heimatverein eine schöne Überraschung. Vielen Dank an den Vorsitzenden und seine fleißigen Helfer!
Die Kinder schreiben dazu:

weihnachtsbaum 2Wir haben den Weihnachtsbaum in Beckrath geschmĂŒckt. Wir haben ihn mit Sternen, Engeln und schönen Weihnachtsmustern geschmĂŒckt. Dann haben wir zwei Lieder gesungen und wir haben Kakao getrunken und WeckmĂ€nner gegessen. Nachher haben wir auf dem SpielplĂ€tz gespielt. Es hat viel Spaß gemacht.

Chiara, Klasse 2b



weihnachtsbaum 3

Wir sind zur Beckrather Turnhalle gegangen. Dann haben wir den Weihnachtsbaum schön geschmĂŒckt. Nach dem SchmĂŒcken sind wir in die Turnhalle gegangen und haben zwei Lieder gesungen. Danach waren wir noch auf dem Spielplatz.

Jan, Klasse 2b



Inzwischen zum vierten Mal besuchten uns am 15.11.2016 die Sporthelfer des Gymnasiums Odenkirchen mit ihrem Lehrer Christian Kemper, um mit unseren zweiten und vierten Schuljahren einen Handballtag durchzufĂŒhren. Da einige der Sporthelfer und Herr Kemper selbst aktive Mitglieder des TV Beckrath sind, gelingt es ihnen immer wieder, unsere Kinder fĂŒr ihre Sportart zu begeistern. So absolvierten alle SchĂŒler an abwechslungsreichen Übungsstationen zum Erlernen erster Techniken, zum Erproben ihrer Geschicklichkeit mit dem Ball und zur Schulung der Koordination, das bronzene bzw. silberne Handballabzeichen. Dabei zeigten die Ă€lteren SchĂŒler unseren GrundschĂŒlern BewegungsablĂ€ufe und gaben ihnen Tipps und Hilfestellungen bei den einzelnen Übungen.
handball 1

Am Ende gab es natĂŒrlich eine Urkunde fĂŒr jedes Kind.
Wir freuen uns immer, wenn wir unseren SchĂŒlern ein abwechslungsreiches Sportangebot und Einblick in neue Sportarten, ĂŒber den Sportunterricht hinaus bieten können. Wenn dabei auch junge Erwachsene Einblick in die ÜbungsleitertĂ€tigkeit und pĂ€dagogische Arbeit mit Kinder gewinnen können, alle beteiligten Kinder Freude an der Bewegung haben und möglicherweise noch fĂŒr Handballnachwuchs gesorgt werden kann, dann haben wir gleich viele Ziele durch diesen tollen Tag erreicht.
handball 2





Vielen Dank den engagierten Helfern und Herrn Kemper fĂŒr ihr tolles Sportangebot – die nĂ€chsten Zweit- und ViertklĂ€ssler freuen sich schon auf euch im nĂ€chsten Jahr! J

 

Schon seit lÀngerer Zeit wollten wir auf unserem Schulhof Hochbeete aufstellen, die die Kinder mit KrÀutern bepflanzen, pflegen und ernten sollten. So freuten wir uns sehr, dass die KreisjÀgerschaft die Spenden, die im Rahmen der Hubertusmesse 2015 zusammenkamen, an unsere Schule spendeten.

Die Hochbeete wurden im Sommer aufgestellt und werden seitdem von unseren Ogatakindern bepflanzt und in Ordnung gehalten. Durch das „GĂ€rtnern“ erleben die Kinder hautnah das Wachstum von Pflanzen im Jahreskreis und erfahren nebenbei auch, dass es ganz schön viel Arbeit ist, bis man die KrĂ€uter ernten und essen kann.

Beim Besuch der „Rollenden Waldschule“ Anfang November 2016 haben die Kinder des 4. Jahrgangs die Beete mit dem Herbstlied „Herr Bst geht durch das Land“ eingeweiht. 
hochbeet1
Die Schulleiterin Elfriede Rademakers bedankte sich im Namen der Kinder bei der KreisjĂ€gerschaft fĂŒr die Spende von 555 Euro, bei der Ogata – insbesondere bei Frau Rings, die die Beete mit den Kindern pflegt – und den Kindern, die die Pflanzen harken, gießen, Unkraut zupfen und natĂŒrlich mit großer Begeisterung den Schnittlauch, die Petersilie und die anderen KrĂ€uter naschen und aus Salbei und PfefferminzblĂ€ttern schon Tee hergestellt und getrunken haben.

Nach der Einweihung öffnete Willi Boost die Rollende Waldschule der KreisjĂ€gerschaft und die Kinder konnten ihr Wissen nach Natur und heimischen Tieren erweitern und vertiefen, denn fĂŒr sie steht im Moment im Sachunterricht das Thema „Wald“ auf dem Lehrplan.
hochbeet2
War das eine spannende Zeit! Unser zweiter Jahrgang hat sich mit Schmetterlingen beschÀftigt und in jeder Klasse wurden Larven gepflegt und beobachtet.
forscher1Eines Tages war es dann soweit: Aus den unscheinbaren Raupen wurden schöne Schmetterlinge, die nach kurzer Zeit fliegen konnten und natĂŒrlich in die Freiheit entlassen wurden.
forscher2
Liebe Eltern und UnterstĂŒtzer des Vereines der Freunde und Förderer der GGS Beckrath,

ab sofort ist unser gemeinnĂŒtziger Förderverein bei zwei Online-Spendenportalen angemeldet um weitere Gelder fĂŒr unsere Schule zu sammeln. Über diese Seiten können Sie unseren Verein bei Online-EinkĂ€ufen unterstĂŒtzen ohne jegliche Mehrkosten. 
goodingschulengel







Angeschlossen sind ĂŒber 1500 Partnershop Ebay, Mytoys Jako-o, Otto, Condor, C&A, Kaufhof, DB,.... die unterschiedlich hohe Provisionen ausschĂŒtten. Bei einem Einkauf werden zwischen 2-10% der Einkaufsumme dem Förderverein als PrĂ€mie gutgeschrieben. Sie selbst bezahlen nicht mehr. Diese gutgeschriebenen PrĂ€mien werden einmal im Quartal an die Schule als Spende ĂŒberwiesen. Man muss sich als Nutzer nicht registrieren und keine Daten ĂŒber sich preisgeben.

Entweder gehen Sie vor jedem Einkauf ĂŒber eine der Internetseite www.gooding.de oder www.schulengel.de oder Sie installieren einmalig eine der dort angebotenen Browser-Add-ons (Gooding-Toolbar, Shop-Engel). Diese zeigen sobald Sie einen Shop öffnen an, ob dieser Shop gelistet ist. Der PrĂ€mienkauf kann nun durch nur einen Klick aktiviert werden. 
praemienkaufDamit wir möglichst viele Spenden sammeln, hoffen wir auf Ihre Mithilfe.

Bitte informieren Sie auch Freunde, Bekannte, Arbeitgeber ... und bitten Sie, falls Sie Online-KĂ€ufe tĂ€tigen, uns zu unterstĂŒtzen. Über unser Vereinsprofil können Sie Einladungen einfach per Mail verschicken.

Wir wĂŒrden uns freuen, wenn Sie bei Online-EinkĂ€ufen an uns denken und fĂŒr unsere Kinder sammeln!

Förderverein der GGS Beckrath
ohrenkino2Die Gemeinschaftsgrundschule Beckrath macht wieder mit beim Bundesweiten Vorlesetag am 18. November.

Der Bundesweite Vorlesetag findet in diesem Jahr zum 13. Mal statt! Am 18. November 2016 lesen wieder zahlreiche BĂŒcherfreunde aus ihren LieblingsbĂŒchern vor. Mit dabei ist auch wieder unsere Grundschule.

Der bundesweite Vorlesetag gilt als das grĂ¶ĂŸte Vorlesefest Deutschlands: Die Initiatoren DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung möchten Begeisterung fĂŒr das Lesen und Vorlesen wecken und laden in diesem Jahr bereits zum 13. Mal zum Bundesweiten Vorlesetag am 18. November ein. Die Initiatoren haben den Bundesweiten Vorlesetag vor 13 Jahren ins Leben gerufen, damit vor allem Kindern noch mehr vorgelesen wird und möglichst jede und jeder in Deutschland Spaß am Lesen hat.

An diesem Tag heißt es darum auch bei uns wieder um 10.00 Uhr „Ohren auf und Kopfkino einschalten“, denn es wird in allen RĂ€umen unserer Schule vorgelesen.

ohrenkino1Alle Kinder lieben es, wenn ihnen vorgelesen wird, auch die, die schon lesen können. Ein Buch vorgelesen zu bekommen, macht Spaß, steckt voller Überraschungen, fördert die Fantasie, die KreativitĂ€t, die Sprachentwicklung, die FĂ€higkeit, sich auf etwas konzentriert einzulassen und spricht ganz besonders den Hörsinn an. Wir sorgen fĂŒr eine gemĂŒtliche und liebevolle AtmosphĂ€re beim Vorlesetag, um die Zuhörbereitschaft der Kinder zu steigern und sie anzuregen, selber ein Buch zu lesen.

Die Organisation unseres Ohrenkinos ist ganz einfach: Jeder Vorleser (Eltern, Lehrer, GĂ€ste) sucht sich vorab ein Kinderbuch seiner Wahl aus, kopiert das Cover und klebt es auf ein farbiges Blatt. Diese Titelseiten werden eine Woche in der Schule aufgehĂ€ngt. Dann dĂŒrfen sich alle SchĂŒlerinnen und SchĂŒler ein Buch aussuchen und erhalten eine farbig passende „Eintrittskarte“ fĂŒr ihr Ohrenkino. Die Geschichten, die sie hierbei erwarten, können ganz unterschiedlich sein: Krimis, MĂ€rchen, Abenteuergeschichten, Pferdegeschichten, Romane, Kurzgeschichten, Fantasiegeschichten 
 Mit den Eintrittskarten können sie dann am „Ohrenkinotag“ in den fĂŒr ihr ausgewĂ€hltes Buch vorgesehenen Leseraum gehen.

leichtathletik

Am 22.09.2016 nahmen wir wieder am diesjĂ€hrigen Leichtathletikfest der Grundschulen mit einer Mannschaft von 6 Jungen und 6 MĂ€dchen der vierten Schuljahre teil. Bei strahlendem Sonnenschein hatten wir viel Spaß als Team bei den WettkĂ€mpfen im Sprinten, Weitsprung, Weitwurf und Ausdauerlauf. In der Mannschaftswertung belegten wir den 14. Platz, von insgesamt 25 teilnehmenden Schulen und wurden mit Urkunden, einem leckeren Eis und Gutscheinen fĂŒr den Odenkirchener Tiergarten belohnt!

Herzlichen GlĂŒckwunsch unseren tollen Leichtathleten!

Die Einschulung unserer neuen ErstklĂ€ssler am 2. Schultag ist fĂŒr alle Beteiligten immer ein besonderer Tag. Im Schuljahr 2016/2017 konnten wir ihn bei herrlichem Sonnenschein im grĂŒnen Klassenzimmer unserer Schule genießen. Zuvor feierten wir wie jedes Jahr einen ökumenischer Gottesdienst in der Wickrathberger Kirche mit Frau Gommel-Packbier von der evangelischen Gemeinde und Frau RĂŒtten von der katholischen Pfarre.
einschulung1

Die ZweitklĂ€ssler gestalten traditionell bei uns das Programm der Einschulungsfeier. In diesem Jahr gab es neben dem „Tinto-Rap“ ein fröhliches Bewegungslied „AEIOU“, bei dem die neuen ErstklĂ€ssler schon nach kurzer Zeit die Bewegungen mitmachen konnten. Dann erzĂ€hlten und jeweils 5 Kinder aus den drei zweiten Schuljahren die Geschichte von „Katzenjule“, die in die Katzenschule kommt und zum Schluss gab es mit „Alles Banane“ noch ein witziges Abschusslied.

Nach dem Programm begleiteten jeweils ein Kinder der 2a, 2b und 2c die neuen ErstklÀssler mit ihren Klassenlehrerinnen und Klassenmaskottchen in den neuen Klassenraum: Frau Niesen mit dem Klassenigel Ida, Frau Asmussen mit dem Fuchs Freddy und Frau Reuter mit dem Eichhörnchen Eddy. 

einschulung2einschulung3einschulung4










WĂ€hrend die ErstklĂ€ssler dann ihre Unterrichtsstunde erlebten, wurden die wartenden GĂ€ste von lieben Helfern unseres gesunden FrĂŒhstĂŒcks mit Kaffee, kĂŒhlen GetrĂ€nken, Kuchen und Brötchen verwöhnt. Außerdem bot der Förderverein wieder Schul-T-Shirts mit unserem Logo sowie Tassen und Becher an.

einschulung5Erstmals gab es die Möglichkeit Erinnerungsfotos vor einer Schultafel zu machen, was von vielen Eltern gerne angenommen wurde.

Bevor es dann fĂŒr alle nach Hause ginge, bekamen die ErstklĂ€ssler alle noch eine Sonnenblume von unserem Förderverein als Erinnerung an ihren ersten Schultag geschenkt.


Unsere SchĂŒlerin Anna (2c) schildert die Einschulung so:

Am Donnerstag nach den Ferien kommen die ErstklĂ€ssler zu uns in die Schule. Wir haben die ErstklĂ€ssler im grĂŒnen Klassenzimmer begrĂŒĂŸt. Wir haben die Katzenjule vorgefĂŒhrt und den Tinto-Rap. Frau Rademakers hat alles eröffnet. Er gab drei erste Klassen: Die Eichhörnchen, die Igel und die FĂŒchse. Als die ErstklĂ€ssler zum ersten Mal auf den Schulhof gingen, haben die ZweitklĂ€ssler ihnen alles erklĂ€rt. Sie haben auch Fragen gestellt.

Bei strahlendem Wetter haben unsere Schulneulinge am 7. + 8.9.2016 mit Herrn Hanschmann auf den Straßen rund um die Schule das richtige Verhalten im Straßenverkehr geĂŒbt und waren wie immer mit viel Spaß und Konzentration dabei.
verkehrsuebung1verkehrsuebung2






 

 






Am Donnerstag, 8.9.2016 besuchte uns dann Herr Henseler von der örtlichen Stadtsparkasse, um den Kindern Sportbeutel mit Geschenken rund um den sicheren Schulweg zu ĂŒberreichen. Herr Henseler stellte alle Teile vor und die Vorfreude der Kinder war groß. Doch zuerst wurde noch ein gemeinsames Lied gesungen und Herr Hanschmann und Herr Henseler staunten, was unsere Kinder nach so kurzer Zeit in der Schule schon alles können.

schulfest6PĂŒnktlich zur Eröffnung unseres JubilĂ€umsschulfestes am 18.6.2016 goss es auf einmal in Strömen und zwar so heftig, dass alles, aber auch wirklich alles, was liebevoll und aufwendig auf dem SchulgelĂ€nde aufgebaut wurde, nass wurde.


schulfest9Unsere gute Laune ließen wir uns jedoch davon nicht verderben und so wurde das Eröffnungslied „Ein hoch auf uns“ eben mit Kapuze, Regenjacke und Schirm gesungen. Unsere Musikfachlehrerinnen Frau Metz und Frau Wildner hatten das Lied auf das Fest hin umgedichtet und mit den Kolleginnen und Kollegen in allen Klassen eingeĂŒbt, so dass jeder krĂ€ftig mitsingen konnte.
schulfest2schulfest3schulfest4






 


schulfest1Der Bezirksvorsteher Arno Oellers sprach ein freundliches Grußwort, gratulierte der Schulgemeinde zu diesem JubilĂ€um und betonte, wie wichtig die Schule fĂŒr eine Gemeinde ist. Eine besondere Überraschung war der Besuch des ehemaligen Schulleiters Herr Klug. Er war derjenige, der vor 50 Jahren das SchulgebĂ€ude eingeweiht hat. Ihm war es eine besondere Freude, nun zum 50jĂ€hrigen Bestehen noch einmal hier zu sein und zu sehen, wie sich die Schule verĂ€ndert hat und was noch geblieben ist aus den vergangenen Zeiten. Aber auch viele ehemalige Kolleginnen, SchĂŒler und Eltern kamen an diesem Samstag, um ihre Schule noch einmal zu sehen und in unserer Ausstellung die 50 Jahre Schulgeschichte des GebĂ€udes hier in Beckrath nachzuvollziehen.

Der Schulpflegschaftsvorsitzende Thomas Voßwinkel betonte in seinen BegrĂŒĂŸungsworten ebenso wie die Schulleiterin Elfriede Rademakers dass ein solches Fest nur gelingen kann, wenn alle – Kinder, Eltern, Großeltern, Lehrer - mit Freude dabei sind und sich aktiv einbringen.

schulfest5schulfest7schulfest8









schulfest10Frau Rademakers bedankte sich bei allen Helfern, beim Vorbereitungsteam, bei der Schulpflegschaft, beim Förderverein, den Kolleginnen und Mitarbeitern fĂŒr das großartige Engagement und sagte „Es ist nicht in erster Linie, das GebĂ€ude, das wir heute feiern, sondern es ist die Lebendigkeit, die dieses GebĂ€ude ausstrahlt und die diese Schule erst ausmacht. Das gemeinsame Lernen, Leben und Spielen, die Begegnungen, die vielen Kinder, die hier eingeschult wurden und ihre Grundschulzeit erlebt haben, die Lehrer, die hier tĂ€glich ĂŒber viele Jahre ein- und ausgegangen sind, die Eltern, die ihrer Kinder begleitet haben und zum Teil selber hier zur Schule gegangen sind und die vielen großen und kleinen Aktionen machen unsere Schule erst zu dem was sie heute ist“.


schulfest11Dann verwies sie auf die JubilĂ€umsausstellung im Foyer der Schule, die Festschrift "Lies mich", die Cafeteria und die Aktionen der Eltern und Kinder im SchulgebĂ€ude und in den Außenanlagen. Das Wetter wurde dann im Laufe des Tages immer schöner, so dass die vielen fĂŒr drinnen draußen geplanten Spiele und Aktionen der Eltern und Kinder doch noch stattfinden konnten: Kinderschminken, Traktor- und Bobbycarparcour, TheaterstĂŒck „Ten paar klompen“, Dalli-Klick mit Schulfotos, Einschulungsquiz, NostalgiebĂŒdchen, Fotos mit alter Schulkleidung, Expermente aller Art, Haare bemalen, bunte Farbspirale, TĂ€nze, Cafeteria, Waffelverkauf, Bewegungslandschaft in der Turnhalle, Dosen werfen, GetrĂ€nke- und JubilĂ€umsbecherverkauf, Bewegungsspiele, WĂŒrstchenverkauf, GlĂŒcksrad, SackhĂŒpfen, FĂ€denziehen und vieles mehr.

abschied2016 1Ein Schuljahr geht zu Ende und es heißt wieder einmal „Abschied nehmen“ von unseren lieben ViertklĂ€sslern. Am Donnerstag, 7.7.2016 feierten wir in der ev. Kirche Wickrathberg einen wunderschönen ökumenischen Gottesdienst zum Thema „Spuren auf meinem Weg“ und am Freitag, 8.7.2016 ging es morgens um 8.30 Uhr mit der Verabschiedung im grĂŒnen Klassenzimmer unserer Schule weiter. Alle SchĂŒlerinnen und SchĂŒler sowie viele Eltern und Großeltern kamen zusammen, um das abwechslungsreiche Programm zu genießen. Es gab ein Musical vom „verrĂŒckten HĂŒhnerhof“, eine Darbietung unserer Flötengruppe, zwei Überraschungslieder des 3 und 4. Jahrgangs („Jungs gegen MĂ€dchen“ und „Ich und Du“) und Abschiedslieder der 4a, 4b und 4c.


abschied2016 2TrĂ€nen flossen bei den Kindern, Lehrern und Eltern, als zu ruhiger Musik jedes Kind einzeln aufgerufen wurde und von der Klassenlehrerin eine Sonnenblume ĂŒberreicht bekam. Eine Sonnenblume, die an die Einschulung vor vier Jahren erinnerte und die nun auch zum Ende der Grundschulzeit nicht fehlen durfte.

Verabschieden mussten wir uns aber auch von engagierten Eltern in der Schulpflegschaft und von der langjĂ€hrigen Vorsitzenden des Fördervereins unserer Schule – Frau Martina Thiele. Ihnen galt ebenso der Dank wie auch unserer Integrationshelferin Jessica Kemper, die leider auch unsere Schule verlassen muss, um an einer anderen Schule weiterzuarbeiten. Außerdem verabschiedeten wir uns von Frau Sandra Holthausen, die ihren Mutterschutz und die anschließende Elternzeit antritt.

Am 31.05. 2016 sollte es, wie in den letzten Jahren, zum Grenzlandstadion gehen.


.Doch leider musste das Turnier aufgrund des schlechten Wetters kurzfristig abgesagt werden. Nichtsdestotrotz waren wir toll vorbereitet! Denn wie in den Vorjahren hat Felix Santiago (ein Vater unserer Schule und Trainer beim FC Wickrathhahn) mit unseren Fußballern der ersten und zweiten Schuljahre vorbereitend trainiert. Da es das Wetter auch beim Training nicht immer gut mit uns meinte, wĂ€ren wir eigentlich fĂŒr jede Wetterlage vorbereitet gewesen

nordcup2016 1 nordcup2016 2
       Unser Nordstraßenteam 2016                                                   Fit fĂŒr das Turnier!!

nordcup2016 3Kurzerhand beschlossen wir eine Woche spĂ€ter ein Freundschaftsspiel unseres Nordstraßenteams gegen die E–Jugendmannschaft durchzufĂŒhren. Das war kein leichtes Spiel fĂŒr unsere junge Mannschaft. Doch alle Jungs haben hart gekĂ€mpft und sich von den Ă€lteren Gegnern nicht einschĂŒchtern lassen. Auch bei diesem Spiel wurde viel gejubelt und von den Eltern eifrig angefeuert – und die Sonne schien.

Am Ende gab es ein Eis und eine Urkunde fĂŒr das erste Freundschaftsspiel der Kooperationspartner GGS Beckrath und dem FC Wickrathhahn.

Freundschaftsspiel Nordstraßenteam : E-Jugend FC Wickrathhahn 


Einladung


Vor 50 Jahren wurde das SchulgebÀude in Beckrath eingeweiht.

ein50 1Dieses JubilÀum feiern wir ein50 2


am 18. Juni 2016


mit einem Schulfest.

Dazu laden wir Sie herzlich von 10.00 – 14.00 Uhr ein.

„Wir lassen die SchulbĂŒcher zu und stellen die Schule auf den Kopf. Alle sind eingeladen zu lachen und um Spaß zu haben! Es gibt auch was zu Essen.“
(Sophia, 4a)
Elfriede Rademakers
Schulleiterin
ein50 3 Thomas Voßwinkel
Schulpflegschaftsvorsitzender

ein50 4Programm

10.00 Uhr 
Offizielle Eröffnung des Schulfestes auf dem Schulhof mit AuffĂŒhrung des JubilĂ€umsliedes „Auf uns – GGS Beckrath“


anschl. bis 14.00 Uhr:    

Alte und neue Spiele und Aktionen fĂŒr Kinder (SackhĂŒpfen, Schminken, Bewegungslandschaft, Dalli-Klick, Experimente, Dosen werfen, GlĂŒcksspiele, Fotospaß, Traktorparcour uvm.)

Ehemaligentreffen bei Kaffee, Kuchen, Waffeln, WĂŒrstchen, Pommes 


Verkauf von JubilÀumsbechern und -tassen

Ausstellung „50 Jahre Schule“

PrĂ€sentation der Sonderausgabe unserer SchĂŒlerzeitung „Lies mich"

Mit zwei Fußballmannschaften, in denen je neun Kinder waren, haben wir im Mai beim Sparkassen – VitusCup mitgespielt. An diesem Turnier nahmen 45 Mannschaften aus 32 Grundschulen teil. Im Vorfeld wurden unsere Mannschaften von zwei Trainern des BW Wickrathhahn trainiert, die die Kinder auch an den Turniertagen betreuten. Vielen Dank dafĂŒr! 
vituscup2016 1vituscup2016 2




Zur Vorrunde am 04. Mai fuhren wir mit Fahrgemeinschaften zum Hockeypark (ĂŒbrigens mit neuen Stutzen, wie man auf den Bildern sehen kann). Alle waren sehr aufgeregt und freuten sich auf die Fußballspiele. Beide Mannschaften haben gut gespielt. Unsere Fußballer haben gekĂ€mpft und ihr Bestes gegeben. Die Mannschaft Beckrath 2 hatte drei Spiele. Zwei davon verlor sie knapp und das letzte sehr spannende Spiel haben unsere Kicker 2:0 gewonnen. Leider waren sie damit aber dritte in der Gruppe und kamen nicht weiter in die Zwischenrunde. Unsere erste Mannschaft hatte vier Spiele und war in den ersten drei Spielen klar ĂŒberlegen, so dass sie mit 7:0, 6:0 und wieder 7:0 gewann. Das letzte Spiel ging 0:0 aus. Damit wurde Beckrath 1 Gruppensieger und kam in die Zwischenrunde, was ein toller Erfolg war.

vituscup2016 3Zur Zwischenrunde sind wir am 11.Mai wieder im Hockeypark angetreten. Dort musste unsere Mannschaft gegen vier sehr gute andere Mannschaften spielen, unter Anderem gegen den Vorjahressieger. Unsere Kicker spielten toll und kĂ€mpften was das Zeug hielt. Mit viel Pech verloren sie aber die ersten drei Spiele knapp mit 0:1. Nur das letzte Spiel konnten sie mit 2:0 fĂŒr sich entscheiden. Damit kamen wir leider nicht in die Endrunde und unsere Fußballer waren natĂŒrlich etwas enttĂ€uscht. Immerhin sind sie aber eine der 20 besten Grundschulmannschaften aus Mönchengladbach. Das ist doch toll!!!

Alle hatten Spaß am Fußballspielen und freuen sich ĂŒber die Urkunden und auf unseren Besuch eines Heimspiels von Borussia Mönchengladbach.

schaukastenDa steht er: Unser neuer Schaukasten. Wer ihn schon „bestĂŒckt“ gesehen hat, weiß auch schon, wer die PlĂ€tze 1, 2, 3 und 4 bei unserem Malwettbewerb anlĂ€sslich des 50jĂ€hrigen Bestehens der Schule gewonnen hat: Leonie K. aus der 2 a hat den 1. Platz erreicht, Platz 2 Serra aus der 3a, Platz 3 Patricia aus der 4b und Platz 4 Lara aus der 3 c (Bericht folgt). 

Wir haben den Schaukasten angeschafft, um noch mehr Informationen und Neuigkeiten
unserer Schule fĂŒr Kinder, Eltern, Freunde, Nachbarn und Förderer unserer Schule öffentlich zu machen.

Ein herzliches Dankeschön an unseren Hausmeister, der den Schaukasten zusammengebaut und im Mai 2016 aufgestellt hat.

 


spendeDie KreisjÀgerschaft Mönchengladbach veranstaltet jedes Jahr im Herbst eine Hubertusmesse an Schloss Rheydt. Die Kollekte dieser Messe wurde von der KreisjÀgerschaft aufgerundet und kommt nun unserer Schule zu Gute, damit wir zwei Hochbeete aufstellen können, die von den Kindern der Ogata bepflanzt und gepflegt werden.

Die Spende in Höhe von 555,-- Euro wurde der Schulleiterin Frau Rademakers auf der Jahreshauptversammlung der KreisjĂ€gerschaft Mönchengladbach e. V. am 20.04.2016 ĂŒberreicht.

DafĂŒr an dieser Stelle noch einmal ein „Herzliches Dankeschön“ ! 

schulgebaude altVor 50 Jahren, am 12.02.1966 wurde unser SchulgebÀude eingeweiht. Das muss gefeiert werden!
Am 18.06.2016 sind alle Kinder, Eltern, Ehemalige, Freunde und Förderer herzlich zum Schulfest eingeladen. Nach der Eröffnung um 10.00 Uhr gibt es ein buntes Treiben im GebÀude und auf dem SchulgelÀnde:

‱ Spiele fĂŒr die Kinder
‱ Nostalgiecafe
‱ Ausstellung – Schule frĂŒher
‱ GetrĂ€nke und Snacks
‱ Kinderschminken
‱ Luftballontiere

und Vieles mehr. Als Erinnerung an diesen Tag kann man Schul-T-Shirts, Tassen und Becher mit dem Schullogo erwerben.
Wenn auch Sie die Schule kennen und fĂŒr unsere Sonderausgabe der SchĂŒlerzeitung Lies Mich! Anekdoten, Erinnerungen oder Ähnliches beitragen möchten, freuen wir uns ĂŒber Ihre Geschichten. Bitte reichen Sie sie bis zum 01.06.2016 in der Schule ein oder schicken sie uns per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschĂŒtzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).
schulgebaude neu

Auch Kinder haben Sorgen!
Kann man Sorgen einfach "wegfressen" lassen?
Unsere Ogata- Kinder können das seit den Osterferien, denn wir haben unsere eigenen "Sorgenfresser" kreiert und gestaltet!
Das war ein Riesenspaßâ˜ș
ferienspiele2016
In unserer 14. Lesewoche 2016 wurde wieder ganz geschmökert, geschrieben, vorgelesen, gemalt und gebastelt 
 ( s. auch Rubrik RegelmĂ€ĂŸige Veranstaltungen – Lesewoche ).
lesewoche2016 1lesewoche2016 2




















Einige Ergebnisse haben wir in diesem Jahr in den Osterferien und noch zwei Wochen danach in der Stadtbibliothek Rheydt ausgestellt. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an Frau Wirth, die die Werke der Kinder dort auf- und wieder abgebaut hat.
lesewoche2016 3lesewoche2016 4

- Gemeinsam sind wir stark: Wir retten den Zauberwald -

winterspiele2016 6Angeregt durch ein Projekt der BzfgA stand unser alternatives Wintersportfest in diesem Jahr unter dem Motto „Wir machen Kinder stark“. So entstand die Idee von acht Stationen in der Turnhalle, die unsere SchĂŒler in kleinen Teams durchlaufen sollen und nur gemeinsam bewĂ€ltigen können (s. auch Bericht unserer SchĂŒlerinnen Laura und Hannah aus der 3c).
 

Vom 29.02.- 4.03.2016 besuchten schließlich alle Klassen jeweils fĂŒr zwei Sportstunden unseren „Beckrather Zauberwald“, in dem nun durch das Bestehen der acht Aufgaben Zutaten fĂŒr einen Zaubertrank gesammelt werden konnten. Dazu vertrat jede Klasse ein Fabelwesen und trug vorbereitend zur Gestaltung unseres Zauberwaldes mit einem Klassenplakat zum Hallenschmuck bei. Nur durch Teamgeist, gute Absprachen und körperliches Geschick konnten das Gruselmoor durchquert, die ZaubertĂŒr geöffnet, das Drachenei gerettet und die weiteren Aufgaben bewĂ€ltigt werden.

winterspiele2016 7
Wenn am Ende alle Teams einer Klasse genĂŒgend Zauberzutaten gesammelt hatten, gab es selbstverstĂ€ndlich ein Dankeschön der guten Geister fĂŒr die Rettung des Waldes: Urkunden, ein Stadt-Land-Fluss-Spiel fĂŒr die Klasse und ein ErfrischungsgetrĂ€nk fĂŒr die Pause.

NatĂŒrlich wurde unser Beckrather Zauberwald mehrfach gerettet.



Denn: Gemeinsam sind wir stark!


Die Gemeinschaftsgrundschule Beckrath wĂŒnscht Ihnen ein frohes Osterfest.
ostern2016

Brrr ... war das kalt am Morgen des 18.3.2016 als wir uns auf dem Schulhof getroffen haben, um die Jahrgangsstufensieger des diesjÀhrigen Vorlesewettbewerbs bekanntzugeben und zu bejubeln.
lesewettbewerb2016 3Die Jury bestehend aus Frau Dörges, Frau Heese und Frau Niesen hatten am Vortag die schwierige Aufgabe, aus den besten Leserinnen und Lesern der Klasse den Jahrgangsstufensieger auszuwĂ€hlen. DafĂŒr durfte jedes der 12 Kinder zunĂ€chst aus einem selbst gewĂ€hlten Buch vorlesen und musste dann VerstĂ€ndnisfragen zum Text beantworten. Danach gab es noch einen unbekannten Text fĂŒr jedes Kind.
lesewettbewerb2016 1 lesewettbewerb2016 2 lesewettbewerb2016 4
Bewertet wurde in Anlehnung an die Kriterien des Deutschen Buchhandels: Lesefluss, Betonung, Pause nach einem Punkt, Blickkontakt zum Publikum, LautstÀrke und deutliche Aussprache sowie TextverstÀndnis.

Zu Beginn stellten sich die Kinder dem Publikum (in diesem Jahr die Kinder der LaubsĂ€gen-AG und Betreuungs- und Ogatakindern) vor und dann ging es auch schon los! Ein aufregender Tag fĂŒr alle Beteiligten!

FĂŒr die Sieger gibt es in jedem Jahr – wie soll es anders sein? – ein Buch und fĂŒr den zweiten und dritten Sieger ein schönes Lesezeichen. Unsere diesjĂ€hrigen Jahrgangsstufensieger sind Luca (1a), Helen (2a), Johannes (3a) und Merle (4a). Herzlichen GlĂŒckwunsch !!!

Insgesamt gab es acht Stationen. Sie hießen: das letzte Drachen-Ei, Rettung im Geheimgang, Zauberkugel, Teufelsmoor, das schlafende Sumpfmonster, Tarnumhang-Rennen, ZauberschlĂŒssel und ZaubernĂŒsse sammeln. Die Wintersportspiele waren im Zauberwald. Es gab verschiedene Fabelwesen. Das waren Drachen, Zentauren, Druiden, Zauberer, Einhörner, Riesen, Zwerge, Elfen, Hexen, Trolle, Werwölfe und Waldgeister.

winterspiele2016 1winterspiele2016 4 winterspiele2016 5





 



Die Fabelwesen waren sehr schön. Die Stationen haben uns sehr viel Spaß gemacht. Manche Stationen waren schwer. Manche waren auch einfach. Bei der Station „Rettung im Geheimgang“ wurde man in eine Decke gewickelt. Ein Kind der Klasse 3c ist im Geheimgang stecken geblieben. Es hat um „Hilfe“ gerufen. Die Gruppe hat schnell reagiert und die Matte hoch gehoben. Sie haben das Kind schnell befreit. Das war ein richtiger Notfall. WĂ€hrend wir an den Stationen geturnt haben, lief schöne Musik.
winterspiele2016 3

Die Station „ZaubernĂŒssen sammeln“ war auch ein wenig schwer. Man musste alle ZaubernĂŒsse auf die andere Seite transportieren. Beim „Tarnumhang-Rennen“ musste man sich den Tarnumhang anziehen. Dann musste man das Efeu in die Hand nehmen und ein Viereck laufen. Bei dem „letzten Drachen-Ei“ durfte man das Ei nicht mit den HĂ€nden anfassen, weil das Ei warm bleiben musste, bis es sicher war. Alle mussten mit helfen. Bei der Station „der ZauberschlĂŒssel“ musste man die TĂŒre mit der ganzen Gruppe zusammen öffnen. Man durfte den Boden nicht berĂŒhren. Die „Zauberkugel“ durfte nicht von den zwei Stangen runterfallen. Es mussten Hindernisse ĂŒberquert werden. Im „Teufelsmoor“ musste man Seerosen legen und ĂŒberqueren. Wenn man eine Seerose nicht berĂŒhrt, dann geht sie unter. Bei dem „schlafenden Sumpfmonster“ musste man sich die Augen verbinden. Nur der Erste konnte durch eine Sonnenbrille etwas sehen. Dann musste man sich an den HĂ€nden fassen und Hindernisse ĂŒberqueren und dem Ersten zuhören, weil man manchmal auf einen Hocker musste oder Slalom laufen musste.

Wenn man eine Station erfolgreich gelöst hat, bekam man eine Zutat fĂŒr den Zauberkessel. Sie wurden alle vermischt. Wir Kinder haben den Zauberwald gerettet.
winterspiele2016 2(geschrieben von Hannah und Laura aus der 3c)

 

schwimmfest2016NatĂŒrlich waren wir auch in diesem Jahr dabei und gehörten zu den 21 Mönchengladbacher Grundschulen, die im Mannschaftswettbewerb gegeneinander antraten.
Somit waren wir sehr zufrieden mit unserem 13. Platz und den tollen Leistungen unserer Schwimmer, die in den Disziplinen „Pendelstaffel“, „Balltransport“ und „Ausdauerschwimmen“ klasse gekĂ€mpft haben.
Sichtlich viel Spaß hatten wir, und obendrein gab es Urkunden, einen Familiengutschein fĂŒr einen Schwimmbadbesuch, ein Gruppenfoto zur Erinnerung und wie immer – ein Eis nach diesem „heißen“ Tag im Vitusbad.

karneval2016 1
Am Altweiberdonnerstag feiern wir traditionell unsere Karnevalsfeiern in den Klassen, auf den Fluren und danach mit Eltern, Kindern, Lehrern und den örtlichen Karnevalsvereinen in Wanlo. Diesmal hatten wir Besuch von drei Karnevalsvereinen und das Wanloer Kinderdreigestirn war auch dabei. DarĂŒber haben wir uns besonders gefreut, denn es sind unsere (ehemaligen) SchĂŒlerinnen und SchĂŒler!
Die Lehrerinnen und Lehrer hatten sich in diesem Jahr zum Thema „Garten“ verkleidet. Es gab einen Baum, KĂ€fer, Bienen, GĂ€rtner, Wiesen mit WĂ€scheleinen, Erdbeeren, Schnecken, FrĂŒchte und vieles mehr.

Erik und Noah (4c) als unsere „Karnevalsreporter“ schreiben dazu folgendes:

Am 4.2.2016  war unsere Karnevalsfeier. Am Morgen kamen wir kostĂŒmiert in die Schule. Um 9.45 Uhr sind wir mit dem Bus in die Turnhalle Wanlo  gefahren. Dort angekommen hingen wir unsere Jacken auf und dann konnte es los gehen.  Als erstes kamen alle Lehrer beim Lied Biene Maja auf die BĂŒhne. Als nĂ€chstes kam das Fliegerlied. Außerdem gab es noch die Sketsche `Beim AugenarztÂŽ und das `FotoalbumÂŽ. Jetzt kam die Garde der Kreuzherren Wickrath, die einen Tanz aufgefĂŒhrt hat. Das weitere Programm waren die Witze der 4a, das Lied AEIOU von allen ersten Klassen aufgefĂŒhrt, die Tanzgarde Blau-weiß Wickrathhahn, die Sketsche `Zwei FröscheÂŽ und `Die SommerferienÂŽ, die Wanloer Stroepp mit dem Kinderdreigestirn, Lied und Tanz von der Ogata ,`Space taxiÂŽ, der Tanz, `Matze die KatzeÂŽ, der Sketsch `Das OstergeschenkÂŽ und `GesprĂ€ch zwischen Mann und FrauÂŽ und als letztes der Macarena Tanz .
Es war ein schöner Tag, der allen gefallen hat.

karneval2016 2   karneval2016 3


lesewoche2016Alle Kinder der 2a, 2b und 2c  kamen in diesem Jahr in den Genuss einer Autorenlesung, da diese im letzten Jahr fĂŒr den Jahrgang ausgefallen ist.


Diesmal besuchte uns Frau Christel Netuschil und las aus einem ihrer BĂŒcher vor. Es war eine lustige Geschichte ĂŒber einen GlĂŒcksbringer, der Mut macht und Platz in jeder Hosentasche findet. Nach der Lesung, in der die Kinder spielerisch eingebunden wurden, kam die Autorin mit den Kindern ins GesprĂ€ch ĂŒber Ängste und Mutmacher, aber auch ĂŒber den Beruf der Autorin und die Kinder fragten ihr „Löcher in den Bauch“.


In einer abschließenden Schatzsuche in der Schule und draußen fanden die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler anhand von RĂ€tseln und Hinweisen ihre eigenen „Furchtlos-Steine“, die sie natĂŒrlich auch behalten dĂŒrfen. Die Kinder hatten viel Spaß dabei und freuen sich nun ganz besonders auf die Lesewoche vom  7.3. – 11.3.2016.


Fleißige Schreiberinnen und Schreiber unserer Schule haben Artikel fĂŒr die homepage geschrieben. Schauen Sie doch mal rein in die Rubrik „Interessantes fĂŒr SchĂŒler“.

Jedes Jahr veranstalten wir ein Karnevalsfest in unserer Schule. An diesem Tag dĂŒrfen alle Kinder verkleidet in die Schule kommen. Meistens machen wir dann eine Polonaise durch alle Klassen. Jedes Kind bringt eine Kleinigkeit an SĂŒĂŸigkeiten mit. Um 10.00 Uhr fahren wir dann nach Wanlo. In Wanlo treten viele Kinder (auch Ogatakinder) auf. Eltern, Verwandte und Freunde sind immer herzlich willkommen. Außerdem haben wir dieses Jahr ein Plakat gemalt (s.Bild unten). Unsere Klasse 4 b hat mit unserer Direktorin Frau Rademakers daran gearbeitet. Die Kunst-AG hat auch fleißig daran gemalt. Auf dem Plakat waren verkleidete Personen zu sehen. Außerdem noch eine WĂ€scheleine und noch viel mehr. Den Entwurf fĂŒr das Plakat machte Finja Sieben aus der 4b.
( von Eva, 4b )
karnevalsplakat 2016
plakatsskDie Sparkasse hat einen Wettbewerb fĂŒr die Schulen gemacht. Es ging darum, ein schönes Karnevalsbild zu Malen. Das schönste kommt auf den großen Sparkassenwagen. Wir haben Clowns, Piraten, Prinzessinnen, Cowboys und noch viel mehr auf unser Plakat gemalt. Uns hat es sehr viel Spaß gemacht es zu malen. Wir hoffen, dass wir gewinnen.
( aus der SchĂŒlerzeitung )


weihnachtsgruss2015
Liebe SchĂŒlerinnen und SchĂŒler, Eltern,
Freunde und Förderer unserer Schule

Im Namen des Kollegiums und aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Schule wĂŒnschen wir Ihnen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest mit vielen glĂŒcklichen Augenblicken und alles Gute fĂŒr das Jahr 2016.

Elfriede Rademakers, Schulleiterin

Ps.: Die Schule beginnt am Donnerstag, den 07.01.2016 mit dem normalen Stundenplan.





 

1. Platz beim Wettbewerb „Saubere Schule“

Sieben Preise wurden vergeben es wurde sehr spannend 
 Frau Schmitz von der GEM hat die einzelnen Projekte der Reihe nach vorgestellt und die Jury hat unsere Schule als Sieger des Wettbewerbs ausgewĂ€hlt. Da war der Jubel groß, denn das Preisgeld betrĂ€gt 4000 Euro. GlĂŒckwĂŒnsche gab es vom OberbĂŒrgermeister der Stadt Mönchengladbach, der GEM und natĂŒrlich von Mirja Boes, der Schirmherrin dieser Aktion.
saubereschuleEs ging beim Wettbewerb „Saubere Schule“ um die Förderung des Umweltbewusstseins an Schulen und der Nachhaltigkeit von Schulprojekten, die sich mit Sauberkeit, MĂŒll und einem gepflegten Umfeld beschĂ€ftigen. Die vielen großen und kleinen Aktionen, die wir an unserer Schule als Team zum Teil seit vielen Jahren leben, hat die Jury ĂŒberzeugt.

Das Preisgeld kommt dem Förderverein und damit allen SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern zu Gute, denn wir entscheiden gemeinsam mit den Kindern bei der nĂ€chsten SchĂŒlerkonferenz, was wir konkret damit machen werden.

– ein Bericht von Jonas B. und Karolin K. aus der 4a

Am 10. November 2015 kamen zahlreiche Helfer des TV Beckrath zu uns. Sie haben verschiedene Stationen aufgebaut. FĂŒr jede Station gab es eine bestimmte Punktzahl. An einer Station sollte man den Handball in eine bestimmte FlĂ€che werfen. Bei der zweiten Station sollte man mit drei BĂ€llen zwei Pylonen von einem Kasten werfen. Bei einer anderen Station musste man einen Ball zwischen die Kniekehlen legen und dann eine Bank hochrobben und in einen ring auf dem Boden werfen. Mir (Jonas) hat die Station mit dem â€žĂŒber die Bank springen“ am besten gefallen. Mir (Karolin) hat die Station am besten gefallen, wo man mit einer Hand dribbeln und dabei ĂŒber die Bank springen musste.

Bei den Übungen lief Popmusik. Am Ende gab es eine kleine Siegerehrung. Dort hat jedes Kind eine Urkunde und eine kleine SĂŒĂŸigkeit bekommen. Alle Kinder fanden es schön und hatten sehr viel Spaß. Der TV Beckrath wĂŒrde sich sehr freuen, wenn noch paar handballbegeisterte Kinder zum TV Beckrath kommen wĂŒrden.
handballtag2015

ohrenkinoZum Bundesvorlesetag und im Rahmen der Aktion „MG liest“ fand am 20.11.2015 zum zweiten Mal unser „Ohrenkino“ statt, bei dem aus verschiedenen BĂŒchern vorgelesen wurde.

Unsere Kinder lieben es, wenn ihnen vorgelesen wird - ĂŒbrigens auch die, die schon gut lesen können. Ein Buch vorgelesen zu bekommen, macht Spaß, steckt voller Überraschungen, fördert die Fantasie, die KreativitĂ€t, die Sprachentwicklung, die FĂ€higkeit, sich auf etwas konzentriert einzulassen und spricht ganz besonders den Hörsinn an.

In allen RĂ€umen unserer Schule – auch in der Turnhalle, im Computerraum, im Sekretariat, im Lehrerzimmer, in der BĂŒcherei, in der Ogata und in der Betreuung – wurde eine Schulstunde lang aus einem Buch vorgelesen.

Neben allen vorlesenden Lehrern der Schule haben wir uns besonders ĂŒber unsere GĂ€ste gefreut, die aus ihren LieblingsbĂŒchern vorgelesen haben: Diesmal waren es Herr Oellers (Heimatverein Beckrath), Frau Koster (unsere SekretĂ€rin), Frau Leliwa de Azevedo (Schulpflegschaft), Frau KĂŒster (ehemalige Kollegin), Frau Keuter (Kollegin in der Elternzeit), Frau Reimers (Kooperationspartner) und Frau RĂŒtten (Gemeindereferentin aus Wickrath).

Die Organisation des Ohrenkinos ist ganz einfach: Jeder Vorleser sucht sich ein Kinderbuch seiner Wahl aus, kopiert das Cover und gibt es zwei Wochen vor dem Vorlesetag im Sekretariat unserer Schule ab. Wir hĂ€ngen diese Titelseiten im Flur eine Woche lang fĂŒr alle sichtbar auf und die Kinder dĂŒrfen sich ein Buch aussuchen, aus dem sie gerne vorgelesen bekommen, ohne zu wissen, wer vorliest! Die Geschichten, die sie hierbei erwarten, können ganz unterschiedlich sein: Krimis, MĂ€rchen, Abenteuergeschichten, Pferdegeschichten, Romane, Kurzgeschichten, Kinderbuchklassiker, Fantasiegeschichten 
 Erst am Ohrenkinotag erfahren die Kinder, wer was liest - so kann jedes Kind seinen WĂŒnschen gemĂ€ĂŸ eine Geschichte auswĂ€hlen und wird nicht durch die Vorliebe zu einem Vorleser eingeschrĂ€nkt. Ja und dann kann man es sich dann schließlich gemĂŒtlich machen und es heißt: Die Ohren zu spitzen und durchs Zuhören das „Kino im Kopf“ einzuschalten.

streitschlichter
Auch in diesem Schuljahr wollen unsere Streitschlichter bei Schwierigkeiten in der Schulhofpause und in der Klasse helfen. Die neu ausgebildeten Streitschlichter in diesem Schuljahr sind folgende SchĂŒlerinnen und SchĂŒler: Amelie K. und Noah K. (4a), Michelle S. und Tom B. (4b), Jessica F. und Laurenz B. (4c), Sarah A. und Luis F. (3a), Milla W. und Kilian B. (3b) und Laura H. und Till K. (3c). Vielen Dank fĂŒr eure Bereitschaft und euren Einsatz!

JĂ€hrlich richtet das Bildungsnetzwerk den Ogata-Fußball-Cup aus und seit vielen Jahren sind wir dabei. Zwölf Teams kamen am Morgen mit ihren Trainern und Ogata-Betreuern in die Krahnendonkhalle. Wir haben zwar nicht gewonnen, aber das Turnier wurde mit JĂŒnter von Borussia gebĂŒhrend gefeiert und das war natĂŒrlich fast so schön wie ein Sieg.
ogatacup2015
Neben dem Fußballturnier fand eine Aktion zum Tag der kleinen Forscher statt. Wir haben dort Modelle zum Thema „Flugzeuge der Zukunft“ gebaut. Das hat allen riesigen Spaß gemacht und im nĂ€chsten Jahr machen wir auf jeden Fall wieder mit. 

berichtet Lina aus der 4b:

Am Mittwoch trafen sich alle Kinder in Hinsbeck. Als erstes wurden die HĂ€user besichtigt und die Betten bezogen. Danach wurde der Ablauf besprochen. Nach dem Abendessen spielten wir noch ein bisschen. Um 10 Uhr mussten wir ins Bett gehen. Am nĂ€chsten Morgen gab es FrĂŒhstĂŒck. Danach ging die Klasse 4 b schwimmen.
klassenfahrt2015 1

klassenfahrt2015 2












Im Schwimmbad machten wir eine Olympiade. Es war toll, doch ich habe meine Eltern vermisst. Vor dem Schwimmen machten wir eine Wanderung durch den Wald und spielten „Stratego“.

Leider war meine Klassenfahrt am Freitag schon vorbei und alle wurden abgeholt. Es war sehr schön in Hinsbeck.

 

martin2015 2Wie in jedem Jahr basteln wir in allen Klassen bunte Martinslaternen fĂŒr die UmzĂŒge in den umliegenden Dörfern. Da gab es dieses Jahr Drachen, Elefanten, SchĂ€fchen, Gruselmonster, geometrische Fanatsielaternen, Sonnen, Piraten und Eulen in einer Laternenausstellung zu bestaunen.

martin2015 1













Traditionell teilen wir an einem Tag in der Martinswoche in allen KlassenrĂ€men einen großen Weckmann, singen Martinslieder und erzĂ€hlen Martinsgeschichten. Die Kosten fĂŒr die großen WeckmĂ€nner ĂŒbernimmt immer das „gesunde FrĂŒhstĂŒck“ – vielen Dank dafĂŒr! Jeweils zwei JahrgĂ€nge treffen sich zuerst im Foyer unserer Schule, das festlich geschmĂŒckt ist und singen Martinslieder. Die Klasse 4b hat uns die Martinsgeschichte vorgespielt und die Thin-whisle Gruppe sowie Frau Metz und Frau Wildner haben die Kinder musikalisch mit ihren Gitarren und irischen Flöten begleitet. Es war ein stimmungsvoller Vormittag. Besonders gefreut haben wir uns ĂŒber unseren Besuch: Frau Dziuba, die ehemalige Schulleiterin sowie Frau Schilden, Frau Keuter und Frau Asmussen sind an diesem Vormittag gekommen, um mit uns zu feiern.

 

benefizlauf2015SpendenĂŒbergabe vom Wickrather Gewerbekreis

Seit einigen Jahren nehmen viele Kinder unserer Schule am Benefizlauf im Rahmen des Wickrather Knospen- und Genussfestes teil. In diesem Jahr waren wir mit ĂŒber 50 Kindern am Start und hatten viel Spaß bei den AufwĂ€rmĂŒbungen mit Herrn Radeur (s. Foto) und beim SchĂŒlerlauf.



Am 22.9.2015 bekamen wir dann 800 Euro von den Spendengeldern fĂŒr unsere Schule (s. Pressearchiv).

Davon werden neue Sport- und SchwimmgerĂ€te fĂŒr den Sportunterricht und Orffsche Instrumente fĂŒr den Musikunterricht angeschafft. Dann bleibt aber immer noch etwas ĂŒbrig und was mit diesem Geld geschieht, darĂŒber entscheidet die SchĂŒlerkonferenz bei ihrem nĂ€chsten Treffen!

Die Grundschule Beckrath möchte sich auf diesem Weg noch einmal beim Wickrather Gewerbekreis fĂŒr das Geld und bei den begleitenden Eltern und Lehrern fĂŒr die Betreuung und das „Anfeuern“ bedanken..

 

 

Bereits zum zweiten Mal besuchte „Goldi“ – das Maskottchen der Stadtsparkasse – unsere Schule, denn wie schon im letzten Schuljahr beteiligen sich wieder sechs Klassen am Goldiwettbewerb.

Unsere ZweitklĂ€ssler begrĂŒĂŸten am 4.9.2015 den knuffigen Esel mit einem BegrĂŒĂŸungslied im Foyer unserer Schule und hatten ganz viele Fragen an Goldi. „Goldi“ war sehr erfreut zu hören, dass die Kinder im letzten Jahr sogar den echten Esel im Odenkirchener Tierpark besucht hatten, konnten sie sich doch so noch an ganz andere viele Tiere im Tierpark erinnern. Und das ist fĂŒr dieses Jahr wichtig, denn in diesem Jahr dreht es sich beim Wettbewerb um „Goldis tierische gute Freunde“.
goldi2015Passend dazu gab es fĂŒr jede Klasse eine kleine Äffchenhandpuppe, die Goldi den Klassensprechern ĂŒberreichte.

Die Kinder der ersten und zweiten Jahrgangsstufe werden in den nÀchsten Wochen eine Collage mit Goldis tierisch guten Freunden basteln, die dann nicht nur in der Schule, sondern auch in der Beckrather Sparkassenfiliale ausgestellt wird.
 

kunstrasen2Seit einigen Jahren ist unsere Schule Kooperationspartner des Fußballvereins Blau-Weiß Wickrathhahn und so war es fĂŒr den Förderverein und die Schulgemeinde selbstverstĂ€ndlich, den Verein beim Bau des neuen Kunstrasenplatzes in Beckrath durch einen Beitrag bei der Einweihungsfeier und einen finanziellen Zuschuss zu unterstĂŒtzen.

kunstrasen1








Nun gab es fĂŒr die Schule auch noch eine Urkunde, die einen Ehrenplatz in unserer Vitrine im Foyer der Schule finden wird.

einschulung2015Die Einschulung unserer neuen ErstklĂ€ssler am 2. Schultag ist fĂŒr alle Beteiligten ein besonderer Tag. Im Schuljahr 2015/2016 konnten wir ihn bei herrlichem Sonnenschein im grĂŒnen Klassenzimmer unserer Schule genießen. Zuvor feierten wir wie jedes Jahr einen ökumenischer Gottesdienst in der Wickrathberger Kirche mit Frau Gommel-Packbier von der evangelischen Gemeinde und Frau RĂŒtten von der katholischen Pfarre.

Die ZweitklĂ€ssler gestalten traditionell bei uns das Programm der Einschulungsfeier. In diesem Jahr gab es neben dem „Tinto-Rap“ ein fröhliches Willkommenslied und ein Gedicht in ABC-Form.

Unsere „Großen“ traten ganz souverĂ€n auf, genossen ihren Auftritt und hatten sich fĂŒr diesen Tag alle ein weißes T-Shirt und eine blaue Jeans angezogen, so dass sie als Jahrgangsgruppe gut erkennbar waren.

Nach dem Programm begleiteten die Klassensprecher der 2a, 2b und 2c die neuen ErstklÀssler mit ihren Klassenlehrerinnen und Klassenmaskottchen in den neuen Klassenraum: Frau Metz mit dem KlassenschÀfchen Amanda, Frau Peltzer mit dem Elefant Emil und Frau Wirth mit dem Drachen Polli.

WĂ€hrend die ErstklĂ€ssler dann ihre Unterrichtsstunde erlebten, wurden die wartenden GĂ€ste von lieben Helfern unseres gesunden FrĂŒhstĂŒcks mit Kaffee, kĂŒhlen GetrĂ€nken, Kuchen und Brötchen verwöhnt.

Bevor es dann fĂŒr alle nach Hause ging, bekamen die ErstklĂ€ssler alle noch eine Sonnenblume von unserem Förderverein als Erinnerung an ihren ersten Schultag geschenkt.
 

ferien2015

Mit einem gemĂŒtlichen "Dankeschönabend" am 24.6., einem stimmungsvollen Gottesdienst am Donnerstagabend, den 25.6. zum Thema "Wertvoll, wie eine kostbare Perle" und einer großartigen Abschiedsfeier am 26.6.2015 im grĂŒnen Klassenzimmer mit dem Musical "Das geheime Leben der Piraten", gemeinsam gesungenen Liedern, musikalischen BeitrĂ€gen, vielen AbschiedstrĂ€nen und FreudentrĂ€nen sowie vielen Sonnenblumen beenden wir dieses Schuljahr.



Wir wĂŒnschen unseren Ogata-Kindern und Betreuungskindern eine tolle Ferienzeit, den ViertklĂ€sslern einen guten Start in den weiterfĂŒhrenden Schulen und allen Kindern, Eltern, Lehrern, Mitarbeitern, Freunden und Förderern unserer Schule schöne Ferien und gute Erholung.
        

 

Zwei unserer SchĂŒlerinnen Nica (7 Jahre) und ihre Cousine Leona (7 Jahre) haben Waffeln verkauft und kamen eines morgens zur Schulleitung, weil sie das Geld (fast 25 Euro) an die Erdbebenopfer in Nepal spenden wollten.

Eine ehemalige SchĂŒlerin unserer Schule, Lisa W. (5. Klasse), war zufĂ€llig zu Besuch bei uns, hat die MĂ€dchen daraufhin interviewt und berichtet folgendes von dieser tollen Aktion:

In diesem Interview erfahren Sie, wie genau sie das gemacht haben.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen?

Leona hat bei mir ĂŒbernachtet. Meine Freundin Kathi (6 Jahre) hat einen Kiosk, in dem sie selbst gebastelte Sachen verkauft und dann hatte ich die Idee, SĂŒĂŸigkeiten an die Eltern in meinem Zimmer zu verkaufen. Das haben wir dann gemacht und so hatten wir schon ein wenig Geld. Dann hatte ich die Idee, auch einen Stand zu machen. Wir haben gemeinsam ĂŒberlegt und haben uns entschieden, Waffeln zu verkaufen.

Wo habt ihr die Waffeln verkauft?

Wir haben einen Waffelstand vor Leonas HaustĂŒr aufgebaut. Sie wohnt neben mir. Auf den Tisch haben wir eine kleine Spielzeugkasse, die Waffeln und den Puderzucker gestellt.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen, das Geld an Nepal zu spenden?

Leonas Vater und ihr Opa erzÀhlen ihr immer viel von der Welt und da sie in der Schule und von ihrem Vater und ihrem Opa gehört hatte, dass es in Nepal ein schlimmes Erdbeben gab, hatte sie die Idee, das Geld zu spenden.

VIELEN DANK LIEBE NICA UND LEONA !

2. Platz!!!

nordcup2015 2Am 02.06.2015 fand im RSV-Stadion an der Nordstraße das diesjĂ€hrige Nordstraßenturnier statt. Ausgerichtet und toll organisiert wurde es, wie in den Vorjahren durch die Grundschule Nordstraße. Teilnehmen konnten in diesem Jahr Kinder der ersten und zweiten Schuljahre, mit dem Jahrgang 2006 und jĂŒnger.

So stellten auch wir eine Mannschaft zusammen, die von zwei VĂ€tern unserer Schule, von Herrn Santiago und Herrn Lauber, in drei Trainingseinheiten auf das Turnier vorbereitet wurde. Mit viel Engagement und eigener Begeisterung am Fußballspielen mit den Kindern ist es ihnen gelungen in kurzer Zeit aus unseren kleinen Fußballtalenten ein Team zu bilden. – Ein riesiges Dankeschön an dieser Stelle!

Denn das, was unsere Jungs uns am Dienstag zeigten, war ein tolles Teamspiel mit tollen PÀssen und einem zuverlÀssigen Torwart, das auch uns Zuschauern sehr viel Freude bereitet hat! J

Mit einem 0:0 und fĂŒnf weiteren Siegspielen lagen wir am Ende mit dem 1. Platz punktgleich, hatten aber leider ein Tor weniger
 somit ein grandioser: 2. Platz!!!
nordcup2015 1


FĂŒr wen spielen wir?

GGS Beckrath!    
Was sind wir?

Ein Team!
Was wollen wir?
Gewinnen!








schwimmen2015 0Am 14.04.2015 war es endlich so weit. Wie auch in den vergangenen Jahren nahmen wir mit einer Mannschaft am Mönchengladbacher Schwimmfest der Grundschulen teil.schwimmen2015 4

schwimmen2015 5















 

Mit insgesamt 21 Schulen mussten wir uns in vier Disziplinen behaupten: Sprintstaffel, Mannschaftstauchen, Balltransportstaffel und 6-Minuten Ausdauerschwimmen.

Das war ganz schön anstrengend! Aber mit der UnterstĂŒtzung unserer lieben Eltern auf der TribĂŒne, die uns lautstark anfeuerten, waren wir schnell wieder fit und motiviert fĂŒr jeden neuen Wettbewerb und hatten eine Menge Spaß.

Wie schön wĂ€re es doch, wenn wir bei so vielen Mannschaften unter die ersten zehn kommen wĂŒrden
. -das war unser Ziel und dann ein dickes Eis J

Ihr könnt euch vorstellen, wie wir gejubelt haben, als feststand, dass wir auf das Siegertreppchen dĂŒrfen!

                           Silber fĂŒr die GGS Beckrath

  schwimmen2015 1schwimmen2015 2schwimmen2015 3


vituscup2015 1Auch in diesem Schuljahr haben wir wieder am VitusCup, dem grĂ¶ĂŸten Schulsportturnier unserer Stadt, teilgenommen. Hochmotiviert und auch ein bisschen aufgeregt starteten die 19 Kinder, zwei Trainer und Frau Peltzer am Dienstag, den 12.05., an der Schule und fuhren mit Fahrgemeinschaften zum Hockeypark in Mönchengladbach um dort die Vorrunde zu spielen. Bei idealem Wetter ging es nach der BegrĂŒĂŸung fĂŒr die Mannschaft Beckrath 2 direkt mit dem Spiel gegen die KGS Zeppelinstraße los, das unsere Mannschaft leider verlor. Nach den weiteren 3 Spielen gegen die GGS Steinstr., den Titelverteidiger GGS Hardt und die Wickrather Grundschule stand leider fest, dass es unsere Mannschaft nicht in die Endrunde schaffen wĂŒrde. Die Kinder haben aber super gekĂ€mpft und alles gegeben. Vor allem im letzten Spiel gegen Wickrath haben sie unglĂŒcklich nur knapp verloren. 

Die andere Mannschaft Beckrath 1 spielte das erste Spiel gegen die GGS Pesch. Es war ein sehr spannendes Spiel, bei dem unsere Spieler sich super prĂ€sentiert haben und mit 3:2 gewannen. Bei den zwei nĂ€chsten Spielen gegen die EGS Pahlkestraße und KGS Holt, spielten unsere Kinder super, machten Druck nach vorne und hatten viele Torchancen. Leider konnten sie diese Chancen jedoch nicht verwerten und verloren dadurch knapp, wodurch auch sie ausschieden. 

Beide Mannschaften haben gezeigt, dass sie fußballerisch mit den anderen Möchengladbacher Schulmannschaften mithalten können. Alle haben ihr Bestes gegeben und viel Spaß dabei gehabt!

Sehr passend dazu war ein Spruch einer Kollegin: Wir machen Erlebnisfußball nicht Ergebnisfußball!
vituscup2015 2vituscup2015 3

farben4
Bei herrlichem Sonnenschein trafen sich am 11.5.2015 Frau Esser, Frau PlĂŒmĂ€kers und Herr Brand, um mit Herrn König, Frau Rodde und Frau Rademakers die Schulhofbemalung aufzufrischen.

farben3












Die HĂŒpfkĂ€stchen, Spiralen, Kreise und Figuren waren schon „arg in die Jahre gekommen“ und kaum noch sichtbar. Mit einem Quirl und dank der KreativitĂ€t unseres Hausmeisters konnten die Farben gut gemischt werden, bevor es gemeinsam ans Werk ging.


Die Schulhofbemalung ist nun wieder bunt und freundlich und lÀdt zum Spielen in den Pausen und in der Ogata ein.


Vielen Dank den engagierten Eltern, die mit Pinsel und Farbe den Schulhof wieder aufgepeppt haben!


  farben1farben2

Fantasiatheater "Dicke Freundschaft - dĂŒnner Faden"

fantasia1Herr Teubner war mit seinem Fantasiatheater in den letzten Jahren schon ein paar Mal im Rahmen unserer Lesewoche an unserer Schule und er hat uns in diesem Jahr wieder einmal mit seinen Figuren, Geschichten und Bildern fasziniert. Es sind die leisen Töne, die dieses Theater zu etwas Besonderem machen. Weniger ist mehr. Mit ein paar ausdrucksstarken Handpuppen - sorgfĂ€ltig von Hand hergestellt - und einem BĂŒhnenbild, das auf das Wesentliche beschrĂ€nkt ist, verzaubert er Groß und Klein gleichermaßen. Unsere SchĂŒlerinnen und SchĂŒler fiebern mit, wenn es spannend wird, sie leiden mit, wenn es traurig wird, sie freuen sich mit, wenn es etwas zu lachen gibt und gut gelungen ist.
Im anschließenden Workshop fĂŒr unsere ViertklĂ€ssler durften sie "hinter die Kulissen" schauen und sie wurden mitgenommen in die Welt des Theaters. AnfĂ€nglich noch zögernd wurden Fragen zu Figuren, zum Aufbau und zur Technik gestellt und so ging es nach und nach immer mehr in die Tiefe. Die Kinder durften selber eine Figur ausprobieren, spekulieren, wie einzelne Szenen entstanden sind, die Kulissen genauestens untersuchen. So haben sie ein GespĂŒr dafĂŒr bekommen, wie anspruchsvoll es ist, ein solches StĂŒck zu entwickeln, auszuprobieren, Ideen zu verwerfen, wieder zu proben, die Puppen und Requisiten herzustellen und schließlich bis zur AuffĂŒhrung zu kommen.

Hier ein Bericht von Lea aus der Klasse 4b:
Am Freitag, den 20.03.2015 kam Herr Teuber mit seinem TheaterstĂŒck "Dicke Freundschaft-DĂŒnner Faden" zu uns an die Schule. Er begeisterte das zweite, dritte und vierte Schuljahr mit seinem lustigen, aber auch ernsten TheaterstĂŒck. Es ging darum, dass das Schwein Rolf und die Maus Fibs auf einem MĂŒllhaufen vor einem Bauernhof wohnen und sich die Maus Fibs jeden Tag einen KĂ€se klaut, von dem Rolf etwas abbekommt. Aber Rolf hat ein kleines Geheimnis - er stiebitzt sich in der Vorratskammer von Fibs immer noch ein StĂŒck KĂ€se. Durch einen Streit geht alles kaputt und dann kommt auch noch der Bauer der Rolf so lange fĂŒttert, bis er ein sehr dickes Schwein ist. Rolf hat sogar Probleme aus seiner MĂŒlltonne, die ihm als Haus dient, herauszukommen. Der Bauer verwöhnt ihn und Rolf merkt gar nicht, was der Bauer mit ihm vor hat. Doch Fibs weiß schon lange, dass der Bauer Rolf nur fĂŒr seine Grillparty braucht. Fibs hilft Rolt trotz der ganzen Streiterei aus dem Schlamassel. Am Ende sind die beiden wieder dicke Freunde. Das StĂŒck hat allen sehr gut gefallen und es gab einen Riesenapplaus!
Aber das Beste kam noch! Die ViertklÀssler durften sich noch hinter den Kulissen umsehen. Wir haben noch viele Tricks kennengelernt. Das war echt schön!

fantasia2   fantasia4   fantasia3

lesewoche3Auch in diesem Schuljahr fand wieder unsere Lesewoche zur Förderung der Lesefreude bei unseren SchĂŒlern statt.

Die ersten Schuljahre haben das Buch „Der GrĂŒffelo“ gelesen und vielfĂ€ltige Aktionen dazu durchgefĂŒhrt. Zum Beispiel haben sie Stabpuppen gebastelt und damit ein Theater fĂŒr andere Klassen aufgefĂŒhrt.

Im zweiten Jahrgang ging es um das Buch „Das Schlossgespenst“. Es wurden Gespenster gebastelt, ein großes Schloss gestaltet 
 und natĂŒrlich viel gelesen!

lesewoche4Die dritten Klassen haben das Buch Algenspaghetti gelesen, das in Schloss Rheydt spielt und bei dem man viel ĂŒber die Geschichte des Schlosses lernen kann. Alle Klassen trafen die Autorin Nicola Grosch am Schloss, besuchten mit ihr die Orte der Handlung und hörten eine Autorenlesung mit anschließender Signatur der BĂŒcher.

Die vierten Schuljahre schließlich lasen unterschiedliche BĂ€nde der AbenteuerbĂŒcher „1000 Gefahren
“. Die Kinder konnten sich dabei frei fĂŒr ein Thema entscheiden. Das Besondere an diesen BĂŒchern war, dass man selber die Hauptfigur ist und nach jedem Kapitel entscheiden kann, wie es weiter geht. Die SchĂŒler haben zu ihren BĂŒchern LesetagebĂŒcher, Lapbooks oder Leserollen erstellt.

Jeder Tag wĂ€hrend der Lesewoche begann erst mal mit einer ausgiebigen Schmökerzeit, bei der es sich die Kinder mit Decken, Kissen und Kuscheltieren und natĂŒrlich ihrem Buch gemĂŒtlich machten und genĂŒsslich schmökerten. Danach starteten die verschiedenen Aktionen.

Es war wieder eine tolle Woche, die die Kinder sicherlich neu zum Lesen motiviert hat!
  lesewoche1lesewoche2

Unsere Schwimmer haben den zweiten Platz beim Schulschwimmfest der Mönchengladbacher Grundschulen erreicht. Herzlichen GlĂŒckwunsch fĂŒr diese tolle Leistung !!!

Ein ausfĂŒhrlicher Bericht folgt in KĂŒrze!
            schwimmfest2015

ostergruss

Wir wĂŒnschen

allen SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern,
Eltern und Freunden unserer Schule

ein frohes Osterfest.









Osterhase gebastelt von Gian-Luca           

Am Samstag, dem 7.3.2015 wurde bei herrlichem Wetter der neue Kunstrasenplatz in Beckrath offiziell eröffnet. Da wollten natĂŒrlich auch unsere Kinder dabei sein. Über 20 Kinder unseres 4. Jahrgangs sind an diesem Samstagmorgen mit ihren Lehrerinnen Frau Metz, Frau Peltzer und Frau Wirth und der Schulleiterin Frau Rademakers zum Sportplatz gegangen, um bei der Einweihung dabei zu sein.

Mit den beiden Liedern „Auf uns“ (Musik von Andreas Bourani u. a.) und „Together – inch’allah“ haben die Kinder in den neuen Schultrikots die Eröffnungsfeier musikalisch mitgestaltet und freuen sich, dass es nun so einen tollen Sportplatz in Beckrath gibt.
            kunstrasen


Jedes Jahr im Sommer mĂŒssen wir uns von unseren ViertklĂ€sslern verabschieden und das feiern wir gebĂŒhrend mit einem Gottesdienst, einer Feier im „grĂŒnen Klassenzimmer“ mit vielen Liedern, Darbietungen der Kinder, einem TheaterstĂŒck, Sonnenblumen, Abschiedsworten – und oft auch mit ein paar TrĂ€nen bei den Kindern und bei den Lehrern.

Beim letzten Mal war es jedoch ein ganz besonderer Abschied: Die Schulleiterin Brigitte Dziuba, die die Grundschule Beckrath 14 Jahre geleitet und die Schulentwicklung entscheidend geprĂ€gt hat, verließ mit unseren ViertklĂ€sslern die Schule und das haben wir mit vielen GĂ€sten bei schönstem Wetter in der Kirche in Wickrathberg und in der Schule gefeiert.

Mehr davon erfahren Sie in unserer neuen Rubrik „TschĂŒss, goodbye und Auf Wiedersehen“
herz


Auch in diesem Schuljahr nahmen wir mit einer Mannschaft am Girls-Cup teil. Dabei waren MĂ€dchen unserer Fußball-AG und einige Spielerinnen, die bereits zuvor gezeigt haben, dass sie sich gerne im Spiel behaupten. Von insgesamt acht Grundschulen belegten wir nach einem unglaublich spannenden Turnier den 5. Platz. Dabei hatten wir eine Menge Spaß und wurden mit tollen Preisen der Projektgruppe „Soziale Integration durch Fußball“ belohnt. FĂŒr viele MĂ€dchen war es das erste Fußballturnier, doch alle freuen sich darauf, wenn es wieder heißt: MĂ€dchenfußball ! J Ein herzliches Dankeschön den Organisatoren und unseren lieben Eltern, die uns stets durch Betreuung, Fahrgemeinschaften und lautstarkes Anfeuern unterstĂŒtzen.

Das Nikolausturnier 2014
Es war sehr spannend!
Die Mannschaften wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Acht supergute Mannschaften haben am Turnier teilgenommen. Das erste Spiel haben wir 1:0 gewonnen, das nĂ€chste Spiel 0:0 gespielt und das dritte Spiel leider 0:1 verloren. Am Ende waren wir mit zwei anderen Mannschaften aus unserer Gruppe punktgleich. Deswegen mussten wir 7 Meter schießen machen. Wir haben dabei leider verloren. Dann haben wir um den fĂŒnften und sechsten Platz gespielt, gegen die Hermann-Gmeiner-Schule. Das entscheidende Tor kurz vor Schluss schoss uns auf den fĂŒnften Platz. Wir haben einen Pokal, eine Medallie und einen riesigen Weckmann bekommen!
Von: Pia, Jenny und Amelie (Klasse 4b)

MĂ€dels - Ihr ward spitze!

            girlscup2014 2girlscup2014 1


Am 15. Juni 2014 nahmen wir zum vierten Mal in Folge am Wickrather Benefizlauf teil. Mit ĂŒber 60 Kindern, vom ersten bis zum vierten Schuljahr, konnten wir unsere Teilnehmerzahl des Vorjahres ĂŒberbieten und hatten wieder einmal eine Menge Spaß. Gemeinsam meisterten wir die 1150 m Runde durch den Schlosspark und alle Kinder konnten sich am Ziel ĂŒber kleine PrĂ€sente der Sponsoren freuen. Besonders gefreut haben wir uns aber ĂŒber eine Spende von 350 €, die wir wenige Wochen spĂ€ter mit einigen Kindern in Empfang nehmen durften, um uns einen „kleinen Wunsch“ zu erfĂŒllen.

Unser Plan ist, bei den nÀchsten Sportfesten in einheitlichen

T-Shirts anzutreten – das wĂ€re toll!

Nun sind sie fertig!!!!

Wir freuen uns schon auf unser nĂ€chstes Sportfest und natĂŒrlich auf den Benefizlauf 2015!!!

Herzlichen Dank an die lieben Veranstalter, Sportler und Sponsoren!

            tshirt2tshirt1

  
Da blieben die Kinder doch gerne einmal zwei Stunden lĂ€nger in der Schule. Wir hatten am 12.11.2014 Besuch vom „DfB-Mobil“. Zwei ausgebildete Trainer haben mit der Klasse 3a in unserer Turnhalle vielfĂ€ltige Übungen zum Thema Ballsport/Fußball gemacht. UnterstĂŒtzt wurden wir dabei von Herrn Abels von unserem langjĂ€hrigen Kooperationspartner KISS.

Die Kinder haben in zwei Stunden voller Begeisterung die unterschiedlichen Koordinations- und GeschicklichkeitsĂŒbungen gemacht und hatten sogar Zuschauer: Das gesamte Lehrerkollegium war mit in der Turnhalle, denn sie wollten sich in Sachen „Fußball“ fortbilden.

Wie kann eine altersgerechte, motivierende Übungsstunde mit BĂ€llen aussehen? Welche Spielformen kann man anbieten? Der DFB möchte mit dieser Aktion „möglichst viele Kinder und Jugendliche fĂŒr den Fußball an Schulen gewinnen“ und die Begeisterung fĂŒr den Fußball gezielt in den Grundschulen nutzen.

Tipps und Tricks wurden fĂŒr die Kinder durch motivierende Übungsformen dargeboten und fĂŒr die Lehrer in einer Handreichung fĂŒr den Sportunterricht dargestellt. Matthias Sammer sagt dazu im Nachwort der BroschĂŒre: „Interessante Sportstunden, in denen sich unsere Kinder vielseitig bewegen, mit verschiedenartigen BĂ€llen ĂŒben und spielen können, motivieren zu lebenslangem Sporttreiben. Diese auf die Ausbildungskonzeption des DFB abgestimmte BroschĂŒre bietet hierzu leicht umsetzbare und altersgemĂ€ĂŸe Hilfen fĂŒr die Praxis“.

Beim anschließenden gemeinsamen Essen im Foyer unserer Schule wurden Erfahrungen ausgetauscht und Ideen fĂŒr weitere Aktionen geplant.

Ein Dank der SchĂŒler und Lehrer an das Team vom DFB, dass neben vielen Informationen fĂŒr den Unterricht auch noch tolle BĂ€lle gestiftet hat! Als „Trostpflaster“ fĂŒr die anderen Kinder der Schule gab es fĂŒr alle Klassen ein Poster unserer Weltmeisterschaft.

     dfb1           dfb2

„Gestalte Goldis HĂŒtte!“ war das Motto eines Kreativwettbewerbs der Stadtsparkasse Mönchengladbach, an dem unserer ersten und zweiten Schuljahre teilgenommen haben.

Bis zum 31. Januar 2015 kann man fĂŒr das Foto, das einem am besten gefĂ€llt bei der Stadtsparkasse online abstimmen.
Ende Januar werden  alle Stimmen ausgezÀhlt. An die Einrichtungen, deren Fotos die meisten Stimmen erhalten, vergibt die Stadtsparkasse Preisgelder.

Jeder Besucher kann nur eine Stimme abgeben und somit seinen absoluten Favoriten wÀhlen (Unser Bild hat die Nummer 6 ;-)). Die Angabe weiterer persönlicher Daten ist nicht erforderlich.

Viel Spaß beim Durchklicken und Abstimmen!

hier geht es zur Abstimmung....       

votinggoldi2015 

...


Gemeinsam mit dem Sportlehrer des Gymnasiums Odenkirchen Herrn Kemper, der auch Trainer beim TV Beckrath ist, einem weiteren Trainer und einigen OberstufenschĂŒlern haben wir am 14.11.14 einen Handballtag fĂŒr die zweiten und vierten Schuljahre durchgefĂŒhrt. Es waren verschiedene Stationen aufgebaut. Bei den unterschiedlichen Stationen ĂŒbte man werfen, dribbeln und trainierte seine Kondition. Die Trainer und SchĂŒler waren sehr nett und halfen uns immer wenn was war. Am Ende haben wir noch eine Urkunde gekriegt. Uns hat es sehr viel Spaß gemacht.

Hendrik und Niclas Klasse 4b

handballtag2014 1
Mir hat gut gefallen, dass alle so nett waren und dass wir in Körbe werfen durften und das immer Musik lief.
                                                           Milla, 2b

Am Freitag nach der Hofpause haben wir Handball gespielt. Ich hatte 8 Punkte. Ist zwar nicht soviel, aber egal. Am liebsten habe ich die Station gespielt, wo man in den Korb werfen musste. Ich war nicht so gut, wo man in die Ringe werfen musst. 
                                                           Philipp, 2b

Alles hat mir gut gefallen. Ich bin gern hin und her gesprungen. Und ich bin fröhlich gewesen, weil ich 4 oder 3 Körbe geworfen habe.
                                                           Sophia, 2b

handballtag2014 2     handballtag2014 3


Die Kolleginnen und Kollegen und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der GGS Beckrath wĂŒnschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute fĂŒr das Neue Jahr 2015.

Groß war die Freude und Überraschung bei unseren Kindern, als „Goldi“, das Maskottchen der Stadtsparkasse, uns besuchte. Über 100 Kinder unserer Schule haben von Goldi eine Spardose erhalten, die im Kunstunterricht gestaltet wird. Goldi kam höchstpersönlich, um diese Dosen zu ĂŒberreichen. Er spielte ein wenig mit uns auf dem Schulhof und schenkte noch jeder Klasse zur Erinnerung an diese Aktion einen kleinen Stoffesel. Vielen Dank !
  goldi2014

Am 28.10.2014 war es wieder soweit. In Zusammenarbeit mit der NEW und der Polizei ĂŒbten wir mit unseren ErstklĂ€ssler das richtige Verhalten am und im Bus.

Zuerst haben wir im Foyer unserer Schule das „Buslied“ gesungen. Dabei wurden die ErstklĂ€ssler tatkrĂ€ftig von der Klasse 3b unterstĂŒtzt, die das Lied mit ihrer Lehrerin Frau Rauschen fleißig geĂŒbt hatten. Frau Rauschen ist die Verkehrsbeauftragte unserer Schule und organisiert jedes Jahr diesen „Bustag“. Herr Hanschman und Herr Bohnen von der Polizei und Herr Varren von der NEW ĂŒben mit den Kindern und einem Busfahrer das verkehrssichere Ein- und Aussteigen und das richtige Verhalten im Bus. Bei einer kurzen Fahrt durch das Dorf spĂŒren die Kinder dann ganz praktisch, was bei einer stĂ€rkeren Bremsung passieren kann, wenn man sich nicht richtig festhĂ€lt. 

  bustag2014 1   bustag2014 2   bustag2014 3

 

Auch in diesem Jahr hat unsere Schule wieder am Vitus-Cup teilgenommen. Zwei Mannschaften spielten in der Vorrunde am 17.06. um den Einzug in die Endrunde. Alle Kinder waren hoch motiviert und haben ihr Bestes gegeben. Das Team Beckrath II, das von Kindern aus den dritten Schuljahren gebildet wurde,  hat ein Spiel gewonnen und drei verloren. Die Mannschaft Beckrath I,  die hauptsĂ€chlich aus ViertklĂ€sslern bestand, gewann die ersten zwei Spiele klar, verlor dann aber mit Pech die letzten beiden Spiele knapp. 

Obwohl die Mannschaften gut gespielt und alles gegeben haben, haben sie somit leider den Einzug in die Endrunde knapp verpasst. 

Alle hatten aber viel Spaß am Fußball  und einen schönen, sportlichen Tag.

 

 

Nach der schlimmen Katastrophe in Japan mit Erdbeben, Tsunami und ReaktorunglĂŒck haben wir in der Schule alle an die Menschen in Not dort gedacht, Kerzen fĂŒr sie brennen lassen und Bitten und WĂŒnsche fĂŒr sie aufgeschrieben.
Unsere Klassensprecher haben gemeinsam mit Frau Dziuba in der SchĂŒlerkonferenz ĂŒberlegt, wie wir  ein Zeichen setzen können und wir kamen auf die Idee, an wichtige Politiker zu schreiben mit der Bitte Atomkraftwerke abzuschalten und Energien aus anderen Quellen wie Wind, Sonne und Wasser zu erzeugen.

Wir haben uns sehr gefreut, dass im Namen der Bundeskanzlerin Angelika Merkel, von unserem OberbĂŒrgermeister Norbert Bude und dem Ministerium fĂŒr Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz ein Antwort kam.
Hier ihre Antwortbriefe:  

Die 3a hat zum Thema "Energie sparen" in unserer Schule Plakate fĂŒr uns als Erinnerung, sorgsam mit Energie umzugehen, aufgehĂ€ngt. Wir wollen ihre Tipps beherzigen!