Antrag auf Notbetreuung am 21. und 22.12.2020

Die Landesregierung hat entschieden, dass an den Schulen in Nordrhein-Westfalen am 21. und am 22. Dezember 2020 unterrichtsfrei sein wird. Daher findet an diesen Tagen in den Schulen nur eine Notbetreuung statt, soweit hierfür ein Bedarf besteht. Teilnehmen können alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 4, deren Eltern dies bei der Schule beantragen.

Nutzen Sie im Bedarfsfall bitte das Antragsformular und geben es bis zum 04.12.2020 bei der Klassenlehrinnen ab.

Hier können Sie das Antragsformular im PDF Format herunterladen >> 

Gegen das Vergessen – Reinigung der Stolpersteine am Enger Weg

Seit ein paar Jahren säubern die Kinder der GGS Beckrath regelmäßig die Stolpersteine am Enger Weg in Beckrath. Damals kam Frau Gollers-Dercks (eine ehemalige Bewohnerin) auf uns zu, da sie nach Berlin ziehen wollte und nun jemanden suchte, der sich an ihrer Stelle um die Steine kümmern würde.

stolperstein1Nachdem wir im Kollegium darüber gesprochen hatten, erklärten sich die Religionslehrer spontan bereit, die Thematik mit den Kindern zu besprechen und die Steine einmal im Jahr zu reinigen.

Seit drei Jahren ist die Beschäftigung mit den Stolpersteinen verbindlich in unseren schulinternen Arbeitsplänen zu den Kompetenzerwartungen fĂĽr den 4. Jahrgang festgelegt: 

Kath. Religion:

Bereich: Religion und Glauben im Leben der Menschen, Schwerpunkt: Verschiedene Religionen kennenlernen

Ev. Religion:

Bereich: Miteinander leben, Schwerpunkt Begegnung mit Judentum, Christentum, Islam

Die jeweils betroffenen Religionslehrer sprechen sich ab, wer mit seiner Gruppe die Steine besucht. Gereinigt wird dann auf freiwilliger Basis – meistens möchten aber alle einmal schrubben, wischen oder polieren.

stolperstein2

Von Frau Gollers-Dercks haben wir Kopien von Zeitungsartikel aus der Zeit der Verlegung bekommen, die wir den Kindern zeigen und besprechen. In diesem Jahr gab es zusätzlich einen Artikel über die Familien, die im Haus am Enger Weg gelebt haben.

Normalerweise reinigen wir die Steine im Frühjahr, weil dann das Thema „verschiedene Religionen“ im Unterricht ausführlich behandelt wird. In diesem Jahr haben wir nach dem Aufruf in der Tagespresse die Reinigung schon am 11.11. mit den Kindern gemacht.stolperstein3






,Die Fotos stammen von der Reinigung im Jahr 2019.


St. Martin 2020 – anders, aber trotzdem schön!

martin2martin1Schon beim Betreten der GGS Beckrath werden die Kinder in diesen Tagen von bunten Laternen begrĂĽĂźt.

Denn obwohl in diesem Jahr die Martinsumzüge in den Stadtteilen und Gemeinden größtenteils ausfallen müssen, haben wir trotzdem an der schönen Tradition festgehalten: Mit der gleichen Freude wie in jedem Jahr haben die Kinder in den Klassen fantasievolle und farbenfrohe Laternen gebastelt. Da wurde gemalt, ausgeschnitten, geprickelt und gekleistert was das Zeug hielt…




martin3 martin4

Und neben strahlenden Klassentieren leuchten in diesem Jahr auch Corona-Viren direkt neben Hoffnung verheißenden Regenbögen.
















Festhalten werden wir außerdem an der Tradition des Weckmannessens. So wird in allen Klassen am Martinstag ein großer Weckmann geteilt – dank einer Spende des Fördervereins – und die Geschichte des St. Martin gehört.

Auf das Singen der Martinslieder müssen wir leider verzichten, umsomehr freuen wir uns auf das Hören und „im Kopf mitsingen“.

Ein Ausstellungstisch im Foyer mit allen Strophen des Sankt-Martins-Liedes, stimmt die Kinder zusätzlich auf das Fest ein.
martin5martin6










Auch wenn – oder gerade weil – alles dieses Jahr anders sein muss: es liegt uns am Herzen, mit den Kindern eine schöne Zeit zu gestalten. Und so wünschen wir auch allen Familien einen schönen Martinstag!

Blubber! Knall! Zisch! Physik ist wenn´s knallt!

physik1Das konnten die Kinder der GGS Beckrath am 17.9.2020 live erleben.

Der diplomierte Physiker Dr. Sascha Ott führte die Kinder auf witzige und ansprechende Art und Weise durch die Wissenschaftsshow, die bei schönem Herbstwetter auf unserem Schulhof stattfinden konnte. Dabei standen nicht nur Ausprobieren, Erleben und Verstehen von naturwissenschaftlichen Phänomenen, sondern auch die Freude am Experimentieren im Vordergrund.

Mit großem Spaß und Interesse verfolgten die Schülerinnen und Schüler die Versuche und Erklärungen zu den Themenbereichen Wasser, Feuer, Luft und Schall. Dabei wurden anschaulich Fragen beantwortet wie „Warum werden wir von der Erde angezogen?“ Oder „Kann man den Schall sehen?“

physik2Offene Münder und große Augen waren bei den Kindern zu sehen, als Flammen in die Höhe schossen, eine Rakete startete oder die Schwerkraft vermeintlich ausgeschaltet wurde. Viele Finger gingen in die Luft, wenn es darum ging, Vermutungen zu Ursache und Wirkung anzustellen. Noch mehr Finger waren zu sehen, wenn Dr. Ott Assistenten für die spannenden Experimente brauchte…

Denn natürlich sollten die Kinder nicht nur passive Zuschauer sein, sondern aktive „Mit-Forscher“, die mitmachen, mitdenken und mitexperimentieren. Und das haben sie auch gemacht!

Es war lehrreich! Spannend! Spektakulär!

Und das schrieben die Kinder zur Show:

physik3„Ich fand am coolsten den Trick, als er die Kerze angemacht hat und dann er Wasser drauf gemacht. Dann gab es einen lauten Knall. Ich fand es toll, dass er so nett war. Es hat mir gut gefallen.“  (Klara, 2c)

„Der hatte eine Vase und da hat er ganz viel Wasser reingemacht und dann hat er einen Ballon darauf gemacht. Dann hat er das umgedreht und das Wasser ist nicht rausgelaufen.“  (Leonie, 2c)

„Der Mann hat mit Wasser experimentiert. Dann hat er aus einer Tonne Rauchkreise geschossen. Der Mann hat auch mit Feuer experimentiert und mit der Gravitation experimentiert.“  (Tom, 2c)