Betreuung an der GGS Beckrath – Update vom 14.05.2020

Durch die Coronakrise extistieren zur Zeit drei verschiedene Betreuungssysteme gleichzeitig an unserer Schule:

1. Ogata
Kinder, die regulÀr in der Ogata angemeldet sind, können bei Bedarf an den PrÀsenztagen mit Voranmeldung in die Ogata kommen. Es besteht keine Pflicht zu kommen. Bitte melden Sie sich bei Bedarf mindestens zwei Tage vorher, wenn ihr Kind die Ogata besuchen muss, damit wir besser planen können.

SelbstverstĂ€ndlich gelten fĂŒr die Ogata die gleichen Hygieneregeln wie fĂŒr den Schulbetrieb, von daher ist die Ogata in Coronazeiten leider nicht mit unserer schönen Ogata zu vergleichen, die sie kennengelernt haben.

Falls Sie die Betreuung fĂŒr die nĂ€chsten Wochen anderweitig regeln können, entlastet das unser Betreuungssystem sehr. Eine Fehlanzeige ist in diesem Fall nicht erforderlich.

2. Betreuung (regulÀr)

Kinder, die regulÀr in der Betreuung angemeldet sind, können bei Bedarf an den PrÀsenztagen mit Voranmeldung in die Betreuung kommen. Es besteht keine Pflicht zu kommen. Bitte melden Sie sich bei Bedarf mindestens zwei Tage vorher, damit wir besser planen können.

Falls Sie die Betreuung fĂŒr die nĂ€chsten Wochen anderweitig regeln können, entlastet das unser Betreuungssystem sehr. Eine Fehlanzeige ist in diesem Fall nicht erforderlich.

3. NOTbetreuung

FĂŒr die Notbetreuung ist eine schriftliche Anmeldung nötig. Wenn Ihr angemeldet ist, aber trotzdem an einzelnen Tagen keine Betreuung braucht oder krank ist, informieren Sie uns bitte unbedingt telefonisch vorab, da wir den Personaleinsatz planen mĂŒssen. Die individuell abgesprochenen Abholzeiten mĂŒssen unbedingt eingehalten werden.

Sollten der Bedarf an NotbetreuungsplÀtzen weiter steigen, muss ein Teil des PrÀsenzunterrichtes wegfallen.


FĂŒr alle Gruppen gilt:

Kinder mit Krankheitssymptomen dĂŒrfen nicht zur Schule geschickt werden. Kinder, die krank sind, mĂŒssen von den Eltern unverzĂŒglich abgeholt werden. Kinder, die gegen die Hygieneregeln verstoßen, mĂŒssen ebenfalls unverzĂŒglich abgeholt werden.

Verpflegung mĂŒssen die Kinder bitte von zu Hause mitbringen.

Am 22.5.2020 können wir nur bis maximal 14.00 Uhr betreuen.

Wiederaufnahme des Unterrichts an den Grundschulen – Update vom 30.04.2020

Liebe Eltern,

am heutigen Nachmittag, 30.4.2020, erhielten wir eine Mail vom Schulministeriums, die im folgende Eckpunkte umfasst:

Wiederaufnahme des Unterrichts an den Grundschulen fĂŒr Donnerstag, den 7. Mai 2020. An den ersten beiden Tagen, also am 7. und 8. Mai 2020, soll zunĂ€chst nur Unterricht fĂŒr SchĂŒlerinnen und SchĂŒler der 4. Klassen stattfinden. Ab dem 11. Mai 2020 sollen in einem tageweise „rollierenden“ System die Kinder aller Jahrgangsstufen wieder in „ihre“ Schulen gehen können.

           

Soweit die bisherigen BeschlĂŒsse der Regierungschefinnen und Regierungschefs der LĂ€nder mit der Bundeskanzlerin sowie der entsprechende Beschluss der Kultusministerkonferenz erwartungsgemĂ€ĂŸ ĂŒber den 6. Mai 2020 hinaus Bestand haben, bedeutet das:

  • Beginn der Schulöffnungen am 7. Mai 2020 zunĂ€chst mit den ViertklĂ€sslern,
  • ab dem 11. Mai ein Jahrgang pro Werktag in der Schule,
  • an einem Tag so viel Unterricht und Betreuung wie möglich,
  • nach einem festen Plan bis zu den Sommerferien
  • bei Fortsetzung der Notbetreuung.

Wir werden dennoch am Samstag wie geplant die Aufgaben der Kinder einsammeln und die neuen Aufgaben fĂŒr zwei Wochen fĂŒr Sie zur Abholung bereitlegen. Alle weiteren Informationen erhalten Sie Anfang nĂ€chster Woche.

Mit freundlichen GrĂŒĂŸen

E. Rademakers, Rektorin

VerĂ€nderung in den Notgruppen – Update vom 27.04.2020

Liebe Eltern,

mit der Dienstmail vom 24.04.2020 (21.56 Uhr) wurde uns kurzfristig ĂŒber das Wochenende die VerĂ€nderung der Vorgaben fĂŒr die Notbetreuung mitgeteilt.

FĂŒr den Anspruch auf die Notbetreuung in Schulen gelten seit dem 23. April 2020 erweiterte berufliche TĂ€tigkeitsbereiche. Grundlage bildet die Coronabetreuungsverordnung (CoronaBetrVO), die mit Wirkung vom 27. April 2020 angepasst wird.

Alleinerziehende Elternteile

Alleinerziehende Elternteile, die einer ErwerbstĂ€tigkeit nachgehen oder die sich aufgrund einer Schul- oder Hochschulausbildung in einer AbschlussprĂŒfung befinden, haben ab dem 27. April 2020 Anspruch auf die Teilnahme ihres Kindes an der Notbetreuung, sofern eine private Betreuung nicht anderweitig organisiert werden kann.

Dies gilt fĂŒr jede ErwerbstĂ€tigkeit des alleinerziehenden Elternteils, unabhĂ€ngig von der Auflistung der TĂ€tigkeitsfelder, die sich aus der Anlage der CoronaBetrVO ergeben.

Anmeldung fĂŒr die Notgruppe

  • Ich bitte Sie um kritische PrĂŒfung, ob sie die NOT-Betreuung in Anspruch nehmen mĂŒssen (s.o.),
  • Der jetzige Erlass fĂŒr die Notbetreuung gilt bis Ablauf des 03.05.2020 und muss dann verlĂ€ngert werden.
  • FĂŒllen Sie das angehĂ€ngte Formular aus und reichen Sie es möglichst umgehend bei uns ein. Die Bescheinigung des Arbeitgebers kann in AusnahmefĂ€llen nachgereicht werden.

Sie erhalten von uns eine RĂŒckmeldung, wann die Notbetreuung fĂŒr Ihr Kind starten kann. Vorher kann ihr Kind auf keinen Fall kommen, da wir die Planungen der Notbetreuung im Rahmen strenger Vorgaben umsetzen mĂŒssen.

Hinweis: Es ist eine Notbetreuung! Wir können keine WĂŒnsche (o.Ă€.) entgegen nehmen mit wem das Kind gerne im Rahmen der Zeit betreut werden möchte!

Im Rahmen der Notbetreuung stehen wir vor der Aufgabe allen berechtigten Personen einen Platz im Rahmen der einzuhaltenden Vorgaben anbieten zu können.

Sie können Ihrerseits Verzögerungen in unserer Planung vermeiden, indem Sie uns verlÀssliche Angaben zu allen von uns abgefragten Punkten machen.

Mit freundlichen GrĂŒĂŸen

Elfriede Rademakers, Schulleiterin

Elternbrief 16.04.2020

Liebe Eltern,

gestern, am 15.4.2020, wurde im Rahmen der Informationen einer Bundespressekonferenz ĂŒber die weiteren Maßnahmen bezĂŒglich Corona in Deutschland informiert.

Bundeskanzlerin Merkel und die MinisterprĂ€sidenten der LĂ€nder haben sich bei ihren Beratungen ĂŒber beginnende Lockerungen von Corona-Maßnahmen oder Verbote auf mehrere Punkte verstĂ€ndigt und auch die Vorgehensweise fĂŒr die Schulen beschlossen. Diese Informationen wurden bereits intensiv durch die Presse verbreitet.

Die BeschlĂŒsse mĂŒssen in den jeweiligen BundeslĂ€ndern fĂŒr jedes Land einzeln noch umgesetzt werden.

Als Vorabinformation haben wir vom Schulministerium folgende Informationen erhalten:

  • Vor der Öffnung bzw. Teilöffnung der Schulen fĂŒr eine Wiederaufnahme des Schulbetriebs sieht das Schulministerium eine Vorlaufzeit zur DurchfĂŒhrung der notwendigen organisatorischen Vorbereitungsmaßnahmen vor. Diese Maßnahmen beginnen am Montag, 20. April 2020.  
  • Die bisherige Notbetreuung wird fortgesetzt und in einem angemessenen Umfang auf weitere Bedarfs- und Berufsgruppen ausgeweitet.
  • Vorgesehen ist darĂŒber hinaus, den Schulbetrieb an den Grundschulen am 4. Mai 2020 vorerst ausschließlich fĂŒr den Jahrgang 4 wiederaufzunehmen.

SelbstverstĂ€ndlich haben diese und weitere Schritte zum Schutze der Lehrerinnen und Lehrer, der SchĂŒlerinnen und SchĂŒler und aller in Schule BeschĂ€ftigten unter Einhaltung klarer Hygienevorgaben und unter Sicherstellung des notwendigen Infektionsschutzes zu erfolgen.

Weitere ErlĂ€uterungen zu den oben aufgefĂŒhrten Punkten sowie weitere Informationen sollen die Schulen heute im Laufe des Tages erhalten.

Wir als Schule mĂŒssen also erst die Umsetzung der BeschlĂŒsse seitens des Landes NRW abwarten, damit wir die verbindliche Ausgestaltung fĂŒr unsere Schule vorbereiten und Sie dann nĂ€her darĂŒber informieren können.

Wir werden uns bei Ihnen melden, sobald weitere Informationen vorliegen.

Elfriede Rademakers, Schulleiterin