Jahrgangsstufensieger 2019 beim Vorlesewettbewerb stehen fest

Brrr 
 war das ein FrĂŒhlingsmorgen des 12.4.2019 als wir uns auf dem Schulhof getroffen haben, um die Jahrgangsstufensieger des diesjĂ€hrigen Vorlesewettbewerbs bekanntzugeben und zu bejubeln.

lesesieger1ZunĂ€chst wurden alle Kinder und Lehrerinnen von der Schulleiterin begrĂŒĂŸt und wir haben unser neues Lekiss-Lied „Lesen heißt auf Wolken liegen“ gesungen, um uns auf die Siegerehrung einzustimmen.

Die Jury bestehend aus Frau Reuter, Frau Heese und Frau Niesen hatten nach der Lesewoche die schwierige Aufgabe, aus den besten Leserinnen und Lesern der Klasse den Jahrgangsstufensieger auszuwĂ€hlen. DafĂŒr durfte lesesieger2 jedes der 11 Kinder zunĂ€chst aus einem selbst gewĂ€hlten Buch vorlesen und musste dann VerstĂ€ndnisfragen zum Text beantworten. Danach gab es noch einen unbekannten Text fĂŒr jedes Kind. Bewertet wurde in Anlehnung an die Kriterien des Deutschen Buchhandels: Lesefluss, Betonung, Pause nach einem Punkt, Blickkontakt zum Publikum, LautstĂ€rke und deutliche Aussprache sowie TextverstĂ€ndnis.

FĂŒr die glĂŒcklichen Sieger gibt es in jedem Jahr eine Urkunde und – Wie soll es anders sein? – ein Buch und fĂŒr den zweiten und dritten Sieger gab es diesmal einen Glitzerstift und eine kleine Überraschung.

Unsere diesjĂ€hrigen Jahrgangsstufensieger sind Matilda (1c), Dalyan (2b), Anne (3c) und Julian (4a). Herzlichen GlĂŒckwunsch !!!
lesesieger3
 

17. Lesewoche in der GGS Beckrath

lesewoche1Es ist schon eine besondere Woche, wenn die KlassenrĂ€ume zu Leseoasen werden und die Kinder eintauchen in die spannende Welt der BĂŒcher.

Seit 17 Jahren veranstalten wir nun schon im FrĂŒhjahr unsere Lesewoche mit vielen Aktionen rund um das Buch.
lesewoche2
Unsere ErstklĂ€ssler haben das Buch „Vom Löwen, der nicht schreiben konnte“ gelesen, passende Löwen-Lesezeichen gebastelt, ein Lesetagebuch erstellt, gemalt, gebastelt und mit Spaß und Freude das Buch gelesen.

Gelesen wird in der Lesewoche in allen Klassen am Tisch, auf BĂ€nken, auf dem Boden, unter dem Tisch, in der Ogata, auf Kissen ... ĂŒberall da, wo es besonders gemĂŒtlich ist.
lesewoche3lesewoche4
Die MĂ€use- und Froschkinder des 2. Jahrgangs haben die Olichs besucht und aus Abfallmaterial im Schuhkarton tolle und fantasievolle Wohnungen gebaut.

NatĂŒrlich gab es auch hier ein begleitendes Lesetagebuch mit vielen Schreib-, Mal und Knobelaufgaben.

lesewoche7Die Kinder schreiben ihre Erwartungen an das Buch auf, basteln Lesezeichen, Berichten von besonders spannenden oder lustigen Stellen, schreiben eigene Texte, Steckbriefe, Gedichte, Ideen zum Buch, Fortsetzungen, Briefe und vieles mehr.

Hier fĂŒhlen sich die Olchis so richtig wohl!

Die Kinder des dritten Jahrgangs wurden in Gedanken durch das Buch „Algenspaghetti“ nach Schloss Rheydt entfĂŒhrt, denn dort spielt das spannende Buch rund um Arthur und Paul.

lesewoche9
Neben einem Lesetagebuch und vielen Lesezeiten wurden Lesezeichen gebastelt, es entstanden geheimnisvolle Schlossbilder und großflĂ€chige Kunstwerke von Pfauen, WassergrĂ€ben und mehr. Zum Abschluss gab es dann sogar echte Algenspaghettis, die die Kinder probieren konnten.

Und in ein paar Wochen fahren die Kinder nach Schloss Rheydt und wer weiß, wen sie dort treffen ... vielleicht Arthur und Paul, vielleicht die Autorin des Buches ...?

Unsere ViertklĂ€ssler hatten die Qual der Wahl: Aus einer Auswahl von mehreren BĂŒchern rund um die Steinzeit konnten sie sich individuell eins aussuchen und dazu in der Lesewoche arbeiten. Das Ziel:

Und diese PrĂ€sentation konnte natĂŒrlich sehr unterschiedlich aussehen: Als Plakat, als Leserolle, als PrĂ€sentation im Karton, als „Lapbook“ als ErzĂ€hlbox usw.

lesewoche13Neben den Projekten der einzelnen Klassen gibt es auch einen Lesewettbewerb. Alle Kinder, die es möchten, können daran teilnehmen und in jeder Klasse gibt es einen Klassensieger, der dann beim Wettbewerb teilnehmen darf. Pro Jahrgang wird ein Schulsieger ermittelt.

Vor einer Jury, die aus drei Lehrern besteht und ungefĂ€hr 10-15 Zuschauern besteht, lesen die Kinder zunĂ€chst aus einem selbstgewĂ€hlten Buch und mĂŒssen danach VerstĂ€ndnisfragen dazu beantworten. Anschließend erhalten sie einen altersentsprechenden fremden Text und anhand von Kriterien des deutschen Buchhandels entscheiden die Lehrer dann, wer in der jeweiligen Jahrgangsstufe Sieger wird.

Im Foyer der Schule findet zum zweiten Mal eine Ausstellung von LieblingsbĂŒchern der Kinder statt. In den Pausen können aus jeder Klasse 2-3 Kinder Frau Rademakers von ihren LieblingsbĂŒchern erzĂ€hlen und es wird aus einigen vorgelesen.

Zahnprophylaxe an der GGS Beckrath

zahnprophylaxe


Frau Cizmic vom Gesundheitsamt hat uns beigebracht, wie man richtig ZĂ€hne putzt.
Dann haben wir einen Trick gelernt.
(Tristan, Sophie D., Alice, Lion, 2a)

 



K von KAI bedeutet KauflĂ€che. Hin und her, hin und her, ZĂ€hne putzen ist nicht schwer. A von KAI bedeutet AußenflĂ€che. Rundherum, rundherum, ZĂ€hne putzen ist nicht dumm. I von KAI bedeutet InnenflĂ€chen. Ziehen, ziehen, ziehen, bis alle KrĂŒmel fliehen.
(Rike, Sophie G., Paula, Amina, Luisa, 2a)

Damit die ZĂ€hne nicht faulen braucht man Vitamine, wie zum Beispiel Äpfel, Bananen, Melonen, Blaubeeren, Himbeeren, GranatĂ€pfel, Pflaume und GemĂŒse und wenig SĂŒĂŸigkeiten. Wenn man wenige SĂŒĂŸigkeiten isst, sind die ZĂ€hne gesund.  
(Simon, Iven, Mats, Josia, Niklas D., 2a)

Es gab verschiedene Stationen. Wir hatten ein großes Gebiss. Da mussten wir die ZĂ€hne putzen. Wir mussten mit Knete ein Gebiss formen. Da haben wir PlastikzĂ€hne draufgetan. Wir haben ein Buddy-Book gefaltet zum Thema ZĂ€hne. Wir hatten ein Blatt, da sollten wir die unterschiedlichen ZĂ€hne in einer bestimmten Farbe anmalen.
(Lara M., Wim, Lennard, Lara G., Niklas L., 2a)

Halt Pohl - Helau - Alaaf

karneval1Am Altweibertag geht es bei uns lustig und turbulent zu. Die Kinder werden schon beim Ankommen mit Karnevalsmusik begrĂŒĂŸt und dann heißt es singen, spielen, lachen, tanzen und feiern in den Klassen. In diesem Jahr hatten die Kinder wieder besonders schöne KostĂŒme: Es gab Prinzessinnen, Tiger, Hippies, Bienen, Polizisten, Piraten, Clowns, Indianer, Feen, Einhörner, KrabbelkĂ€fer, SupermĂ€nner und Frauen, Figuren aus Filmen und BĂŒchern wie Harry Potter und Pippi Langstrumpf, lauter coole Jungs und starke MĂ€dels.

 

karneval2Nach einer bunten Spielpause auf dem Schulhof und den Feiern in den Klassen ging es fĂŒr alle Kinder, Lehrer und Mitarbeiter in die Turnhalle, um gemeinsam Karneval zu feiern. Das Kollegium und die Ogata und Betreuung hatten wie immer die KostĂŒme aufeinander abgestimmt. Diesmal waren sie als Figuren aus „Jim Knopf“ verkleidet. Da sah man LokomotivfĂŒhrer, es gab eine prĂ€chtige Lokomotive, einen Jim Knopf natĂŒrlich, verschiedene Drachen und Piraten, den BrieftrĂ€ger aus Lummerland, Herrn Ärmel, Frau Waas, König Alfons den Viertelvorzwölften und als Kinder aus aller Welt verkleidete Lehrer, die von Frau Malzahn gefangen genommen wurden.

karneval3Frau Gountouva hatte wie schon in den vergangenen Jahren mit den Lehrern einen BegrĂŒĂŸungstanz eingeĂŒbt, der in der Turnhalle zur AuffĂŒhrung kam.

Leider hatten wir ein paar technische Probleme und die Musik lief nicht ganz so wie wir es geplant hatten, aber zum GlĂŒck haben wir ja viele sangesfreudige Kinder, die auch ohne laute Musik fröhlich die neuen JEKISS-Lieder mit uns gesungen haben. Schöne BeitrĂ€ge gab es auch von der Ogata-Tanz-AG und noch einen fetzigen Mitmachtanz von einer weiteren Ogatagruppe.

karneval4Besonders gefreut haben wir uns ĂŒber das Kinderprinzenpaar aus Wanlo: Jana und Moritz sind ehemalige SchĂŒler, die uns besucht, mit uns gesungen und sogar Orden verteilt haben. Begleitet wurden sie vom gutgelaunten Dreigestirn der beiden Karnevalsgesellschaften KĂ€ferclub Odenkirchen 1969 und der KG Wanloer Ströpp. Danke fĂŒr den Besuch an dieser Stelle. 

Doch lesen Sie, wie zwei ViertklÀssler den Tag erlebt haben:

Jedes Jahr feiern wir ein schönes Karnevalsfest. Alle haben etwas zu Futtern mitgebracht und drauf entstand ein Buffet. Tolle Spiele wurden auch mitgebracht.Jeder hatte auch tolle KostĂŒme an. Auf jeden Fall hat es richtig Spaß gemacht. SpĂ€ter sind wir auch in die Turnhalle gegangen und da kam auch das Wanloer Prinzenpaar.

Mit lieben GrĂŒĂŸen euer Tobi aus der 4a


Dies Jahr haben wir in unserer Turnhalle ein großes Fest gefeiert. Das Wanloer Prinzenpaar und die Garde haben uns auch besucht. Dann haben die Ogatakinder einen tollen Tanz aufgefĂŒhrt. Außerdem hatten alle Lehrer und Lehrerinnen ein KostĂŒm aus Jim Knopf dem LokomotivfĂŒhrer an. Dann haben sie ein kleines TheaterstĂŒck vorgefĂŒhrt. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht. Ich freue mich schon auf das nĂ€chste Jahr.

Mit liebem Gruß Raya aus der 4a