Singendes Sportfest mit Obstoase

Am 31.5.2019 wurde an der GGS Beckrath gesungen, gesprungen, geworfen, gehĂŒpft, gelaufen und gesund geschmaust.

Es ging mit einem musikalischen AufwÀrmen der Muskeln los und danach gab es an diesem Tag auf unserem SchulgelÀnde jede Menge sportliche Anreize aus dem Bereich Laufen, Springen, Werfen und Spielen und die Kinder aller vier Altersstufen konnten ihre motivierte Anstrengungsbereitschaft zeigen.

sportfest1An 24 unterschiedlichen Stationen fanden sie Aufgaben zu den drei leichtathletischen Bereichen, bei denen es aber nicht darum ging weiter zu werfen, höher zu springen und schneller zu laufen, sondern die Kinder mussten auch ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen und ihren Teamgeist zeigen. In kleinen Gruppen zogen die SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern mit Lehrern und Eltern ĂŒber das SchulgelĂ€nde und bewĂ€ltigen manche Stationen auch mehrmals, weil es so viel Spaß machte oder um sich als Team noch einmal zu steigern zu können.

sportfest2Zwischendurch werden sie von unseren „gesunden FrĂŒhstĂŒckseltern“ mit frisch geschnibbelten Snacks in Form vom Obst und GemĂŒserohkost und Wasser an einer „Obstoase“ gestĂ€rkt. Dank einer großzĂŒgigen Spende vom ortsansĂ€ssigen „Rewe“ waren die gesunden Snacks und die gesamten GetrĂ€nke fĂŒr die Kinder kostenlos. Vielen Dank dafĂŒr.

Zum Abschluss dieses sportlichen Vormittags trafen sich dann nach und nach alle Klassen auf dem Schulhof zu einem Jekiss-Schulsingen. Die musikalische Reise fĂŒhrte uns vom FrĂŒhling nach Afrika und in die Karibik, nach Spanien, in die Puszta und schließlich zurĂŒck zum Sport, denn schließlich gab es natĂŒrlich noch eine Siegerehrung mit Medaillen fĂŒr alle Kinder und Klassenurkunden.

Das Wetter spielte wunderbar mit, die Kinder hatten viel Spaß und Freude an der Bewegung und dank der vielen Elternhelfer und dem Engagement der Lehrer und des Hausmeisters hat wieder einmal alles gut geklappt. Welch ein schöner Vormittag!
sportfest3

Ausflug der 4. Schuljahre ins Neanderthalmuseum

Ein Bericht von Viviene B., Klasse 4c

neanderthal1Die Klassen 4a, b und c haben am 09.05.2019 einen Ausflug in das Neanderthalmuseum in Mettmann gemacht. Um 8.00 Uhr haben sich alle Klassen in ihren KlassenrĂ€umen getroffen, dann gab es noch eine Flitzepause und um 8.15 konnten wir zum Bus gehen. Es war der Doppeldeckerbus der Eishockeymannschaft DĂŒsseldorf! Als wir alle im Bus saßen, schnallten wir uns an. Die Fahrt war sehr lustig. Um 9.30 Uhr kamen wir schließlich an und wir konnten zuerst einmal etwas vor dem Museum frĂŒhstĂŒcken. Danach teilten sich die Klassen auf. Die 4a ging als erstes ins Museum, die 4b konnte noch etwas draußen spielen, bevor sie dann auch die MuseumsfĂŒhrung hatte und die 4c startete mit einem Workshop.
neanderthal2
Dort bastelten wir LedersĂ€ckchen und lernten auch viel ĂŒber die Lieblingsbeute der Steinzeitmenschen, die vor 40000 Jahren im Neanderthal wĂ€hrend einer Eiszeit lebten. Als wir mit dem Workshop fertig waren, kam uns die 4a schon entgegen. Wir spazierten noch etwas machten eine Spielpause und gingen dann zum Museum. Dort angekommen brachten wir Jacken und Taschen weg und wir wurden mit Kopfhörern versorgt. neanderthal3Dann begann die FĂŒhrung. Wir lernten viel ĂŒber die Knochenfunde und die Evolution des Menschen. Was ist eine Evolution? Man hat uns erklĂ€rt, dass das die Entwicklung der Menschen und Tiere ĂŒber eine sehr lange Zeit ist. Unsere Entwicklung fĂ€ngt beim Vormensch an und geht bis zum heutigen modernen Menschen, dem Homo Sapiens Sapiens. Wir machten eine Zeitreise vom Ă€ltesten Fund eines Vormenschen. Die Forscher nannten das Skelett Lucy. Sie war nur 1,20m groß. Wir lernten auch, dass die Menschen frĂŒher nicht nur in Höhlen lebten, sondern auch hĂ€ufig in Zelten, da dies hilfreich fĂŒr die Jagd war. Am Ende durften wir uns noch einmal umsehen. Als die vier Klassen sich wieder vor dem Museum trafen, kam auch schon der Bus.

Auch die RĂŒckfahrt war lustig. Dabei haben wir uns einmal verfahren, aber das war nicht schlimm. Als wir an der Schule ankamen, standen die Eltern erwartungsvoll am Tor. Es war 16.30 Uhr. Es war ein toller Tag! Danke an das Busunternehmen und dem Eishockeyteam fĂŒr die tolle Fahrt in einem tollen Bus!
 

Altes MĂ€rchen peppig umgesetzt

theater1Die Kinder der Theater-AG unserer Ogata haben mit ihrer Lehrerin Frau Gountouva das MĂ€rchen RotkĂ€ppchen einstudiert und es am 14.5.2019 den anderen Ogata-Kindern und den Eltern an einem Nachmittag vorgefĂŒhrt.

So wurde ein Klassenraum zunĂ€chst zum Wald und dann – schuppdiwupp – zum Schlafzimmer der Großmutter Diana umgebaut. Unser RotkĂ€ppchen Katharina ging, von Mutter Lina geschickt, furchtlos mit seinem Kuchen und Wein durch den Wald, obwohl Fuchs, Reh und Hase es vor dem hungrigen Wolf warnten. So passierte wie es passieren muss. Wir kennen die Geschichte alle: Der böse Wolf – gespielt von Kervens, der herrlich seine Stimme verstellen konnte – lenkte RotkĂ€ppchen ab, fraß die ahnungslose Großmutter und schließlich auch das RotkĂ€ppchen, das von Sarah gespielt wurde.
theater3Doch zum GlĂŒck wurde der JĂ€ger Levi von den Tieren geholt, der die beiden aus dem Bauch des schlafenden Wolfes wieder befreite. Die Großmutter mit ihren geschickten HĂ€nden nĂ€hte den Bauch wieder zu und der Wolf musste beim Aufwachen erkennen, dass sein letztes StĂŒndlein geschlagen hatte. Da kam die reumĂŒtige Erkenntnis doch lieber Vegetarier zu werden, leider zu spĂ€t.

theater2 Den Zuschauern hat es sehr gut gefallen, wie die Kinder voller Enthusiasmus und Spielfreude dabei waren. Nach langem Applaus wurde der fĂŒr die Großmutter gedachte Kuchen natĂŒrlich von allen verspeist.



Dank an die Schauspielerinnen und Schauspieler und die Regisseurin Frau Gountouva fĂŒr dieses liebevoll einstudierte MĂ€rchen.


 

MĂ€dchenfußballturnier 2019

Zum 10. Mal lud die KGS Zeppelinstraße zum MĂ€dchenfußballturnier ein – wir waren am 27.03.2019 wieder dabei!

Aufregend ist es, wenn unser MĂ€dchenteam spielt. Denn wir sind ja keine Profis! In der MĂ€dchenfußball-AG und an zwei zusĂ€tzlichen Trainingseinheiten konnten wir uns vorbereiten und schließlich beweisen, was wir können. Das haben wir gemacht, in vier spannenden Spielen. Nachdem wir die ersten beiden Spiele 0:1 verloren hatten, spielten wir das nĂ€chste Spiel unentschieden und holten schließlich einen 1:0 – Sieg im letzten Spiel!

Fröhlich geht es zu, wenn unser MÀdchenteam spielt! Denn sie können sich so herrlich freuen!

Was fĂŒr ein Jubel bei der Siegerehrung :

Die GGS Beckrath belegt den 3. Platz und gewinnt einen Pokal!

 

„Ein paar Tore mehr hĂ€tten fallen dĂŒrfen“, meinte der Trainer der Borussia-Damenmannschaft, Herr Krienen, der auch zuschauen kam. DafĂŒr trainieren wir fĂŒrs nĂ€chste Jahr J

ZunĂ€chst dĂŒrfen die Jungen ĂŒber unseren Pokal staunen!

Aus Beckrath ein Dankeschön an die Ausrichter des Turniers! Es hat uns viel Spaß gemacht!
maedchenfussball